Orientierungshilfe im Instrumenten-Dschungel

E-Gitarre oder vielleicht doch lieber Blockflöte? Die Musikschule der Stadt Zürich, MKZ, gibt Kindern und deren Eltern dieses Wochenende einen Einblick in das breite Angebot. Die Kinder sollen sich dabei durchaus spontan für ein Instrument oder ein Angebot aus Tanz und Theater begeistern lassen.

Einer der Musikschulleiter, Marcel Blanchat, beantwortet Fragen der Eltern am Info-Stand beim Eingang Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Marcel Blanchard gibt Orientierung und hat Tips für die Eltern. SRF

Klavier und Geige sind die Dauerbrenner bei der Instrumentenwahl. Doch es gibt noch weit mehr. Und vieles davon können Kinder bereits ab Kleinkindalter aber auch Erwachsene an der Musikschule Konservatorium Zürich, MKZ, lernen. Um auch exotischere Instrumente kennen zu lernen oder überhaupt herauszufinden, ob vielleicht Gesang doch besser passt als das Saxofon, bietet die Stadt Zürich jedes Jahr eine Orientierungshilfe.

30 verschiedene Angebote können Interessierte dieses Jahr an den sogenannten Info-Werkstätten kennenlernen. Egal ob Tuba oder Hackbrett, Harfe oder Tanz, Marcel Blanchard empfiehlt, dem spontanen Impuls zu folgen. Er ist Leiter der MKZ-Region Glattal und hat die Erfahrung gemacht, dass ein Kind intuitiv spüre, welches Instrument ihm liegt. Die Musiklehrerinnen und -Lehrer beraten an den Info-Werkstätten aber auch Eltern, die etwa wissen wollen, ob sich die E-Gitarre auch als Einstiegs-Instrument eignet und wie das so ist mit dem Lärm und den Nachbarn.