Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen «Postkartensujet» Rheinfall: Bald mit Wasserkraftwerk?

Die Schaffhauser Regierung möchte das bestehende Wasserwirtschaftsgesetz ändern, so dass mit dem Rheinfall vermehrt Strom produziert werden kann. Dagegen laufen Umweltschützer und Fischer Sturm. Trotzdem sprachen sich am Montag im Kantonsrat fast alle Fraktionen für die Änderung des Gesetzes aus.

Legende: Video «Postkartensujet Rheinfall: Bald mehr Stromproduktion» abspielen. Laufzeit 4:16 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 09.09.2013.

Seit Monaten schlägt die Idee, den Rheinfall zur Stromproduktion zu nutzen, in Schaffhausen hohe Wellen. Gegen diese Pläne opponieren Umweltverbände und Fischer aufs Heftigste. Ihrer Meinung nach erträgt der Rhein keine weiteren Eingriffe.

In der Debatte stiessen ihre Proteste aber nicht einmal bei links-grünen Politikern auf offene Ohren: Sowohl die linken Parteien, als auch die FDP und die Ökoliberalen betonten, dass ein Atomausstieg auch heisse, alternative Stromproduktionen zu suchen.

Das Volk hat das letzte Wort

Baudirektor Reto Dubach betonte nochmals, dass es noch ein weiter Weg sei, bis ein konkretes Projekt überhaupt spruchreif wäre. Jetzt gehe es nur darum, solche auszuarbeiten und zu prüfen. In jedem Fall hat aber das Stimmvolk das letzte Wort.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.