Preisvergleich lohnt sich: Zürich setzt neue Taxitarife fest

Der vorgeschriebene Richtpreis für Taxis in der Stadt Zürich verstösst gegen den freien Wettbewerb. Der Stadtrat hat deshalb nun Höchsttarife festgelegt, die aber unterschritten werden können. Taxifahren könnte aber deutlich teurer werden.

Wartende Taxis vor dem Zürcher Hauptbahnhof Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Preisvergleich ist künftig angesagt, wer sich in Zürich das Taxi aussuchen kann. Keystone

Wer künftig in der Stadt Zürich in ein Taxi steigt, sollte besser zuvor die Preise am Fahrzeug studiert haben. Ab 2015 kann ein Taxi nämlich bis zu 8 Franken Grundtaxe verlangen und 5 Franken pro Kilometer verrechnen. Das Taxiunternehmen muss seine Tarife aber von aussen gut sichtbar am Auto anschreiben. So sieht die neue Tarifpolitik des Zürcher Stadtrats aus, die er am Mittwoch beschlossen hat.

Zusatzinhalt überspringen

Die Maximal-Tarife

  • Grundtaxe: 8 CHF (bisher: 6 CHF)
  • Wartezeittaxe: 79,80 CHF (bisher: 69 CHF)
  • Taxe pro Kilometer: 5 CHF (bisher: 3,80 CHF)

ZUSCHLÄGE

  • Warentransport: 10 CHF
  • Kindersitze: 30 Franken ab dem 2. Sitz

Der Stadtrat war zum handeln gezwungen. Denn aus wettbewerbsrechtlichen Gründen sind staatlich verordnete Fixpreise verboten. Zusammen mit der Taxikommission als Vertreterin der Taxibranche wurde nun die neue Tarifgestaltung ausgearbeitet, die auf Anfang des nächsten Jahres gilt. Die Taxikommission habe den neuen Bestimmungen zugestimmt, teilt der Zürcher Stadtrat mit.

Taxibranche begrüsst neue Tarife

Eines der beiden grossen Taxiunternehmen im Raum Zürich, das Taxi 444, begrüsst jedenfalls die Neuregelung. «Bisher mussten wir ein ganzes Dossier einreichen, wenn wir mal die Preise um ein paar Rappen erhöhen wollten», sagt Geschäftsführer Grégoire Allet. Er glaubt auch nicht, dass die Preise in Zürich nun massiv steigen, obwohl das möglich wäre. Taxi 444 beabsichtige jedenfalls nicht, seine Tarife ab kommenden Jahr zu erhöhen.