Zum Inhalt springen
Inhalt

Ruderregatta auf der Limmat Zürcher Hochschulen im Boot-Duell

Zum 67. Mal hiess es: Universität Zürich gegen ETH. Der Ruderwettkampf ging vor tausenden Zuschauern unentschieden aus.

  • Die Universität siegte in den Kategorien Studenten und Professoren, die ETH setzte sich durch bei den Studentinnen und den Alumni.
  • Rund viertausend Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten das Rennen am Limmat-Ufer.
  • Es war die 67. Austragung der «Ruderregatta UNI-POLY».
Zwei Ruderboote fahren parallel auf der Limmat, im Hintergrund eine Brücke vollgestopft mit Menschen.
Legende: zvg (ASVZ/Marc Weiler Photography)

Bei idealem Ruderwetter haben sich die beiden Hochschulen zu ihrer traditionellen Regatta getroffen. Der Anlass lockte tausende Zuschauer an den Streckenrand, sagt Silvana Ulber, Mediensprecherin des ASVZ, der diesen Anlass organisiert.

In vier Kategorien haben sich die ETH und die Universität in Achterbooten gemessen. Je zwei Rennen konnten die Hochschulen für sich entscheiden. Damit endet das Duell am Ende unentschieden.

ETH liegt im historischen Vergleich vorne

Das Traditionsrennen zwischen den beiden Zürcher Hochschulen findet seit 1945 statt. Vorbild für die Regatta ist der Ruderwettbewerb der beiden britischen Universitäten Cambridge und Stanford auf der Themse.

In der ältesten Kategorie, jene der Studenten, führt die ETH nach der diesjährigen Austragung mit 39 zu 26 Siegen gegenüber der Universität. Seit dem Jahr 2001 nehmen auch Studentinnen teil, in dieser Kategorie haben die ETH-Rudererinnen mit 15 zu 2 Siegen ebenfalls die Nase vorn.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von martin blättler (bruggegumper)
    Auch wenn ich nicht Akademiker bin,ist mir klar,dass der Ruderwettkampf in England zwischen Oxford und Cambridge und nicht zwischen Stanford und Cambridge stattfindet. Stanford liegt in den USA und ist eine private Eliteuni.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen