Zum Inhalt springen
Inhalt

Ruhestörungen und Randalierer 66 Polizeinsätze wegen Halloween im Kanton Zürich

Halloween hat die Polizei-Korps auf Trab gehalten. Insgesamt gab es aber weniger Einsätze als in den Vorjahren.

Drei geschnitzte Kürbisse
Legende: Die Kinder und Jugendlichen sammelten nicht nur Süssigkeiten, es wurden auch Eier geworfen und Abfalleimer angezündet. Keystone

Mehr als 60 Mal sind die Polizeien im Kanton Zürich zwischen 18 Uhr und Mitternacht ausgerückt, wie die Kantonspolizei mitteilt. Ein Grossteil der Einsätze betraf das Werfen von Eiern gegen Fassaden, Fensterscheiben und fahrende Autos.

Ausserdem erschreckte ein Jugendlicher in Bülach Leute mit einer Motorsäge. Weitere Jugendliche verfolgten Passanten mit Baseballschlägern oder verschmierten Fassaden mit Kunstblut.

Der schwerste Vorfall passierte im Zürcher Kreis 11: Mehrere Personen warfen Eier und Flaschen gegen eine Hausfassade. Als der Bewohner die Täter zur Rede stellen wollte, wurde er von ihnen angegriffen, geschlagen und mit einer Gasdruckpistole bedroht. Einer der Täter gab sogar einen Schuss in die Luft ab.

Ruhiger Halloween in Winterthur

Die Stadtpolizei Winterthur musste nur sechs Mal ausrücken. Damit sei der Halloween-Abend deutlich problemloser verlaufen als im Vorjahr, teilt die Stadtpolizei Winterthur mit.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Margrit Holzhammer (Margrit Holzhammer)
    Warum wurde der Schulsilvester abgeschafft??? Wegen dem zunehmenden Vandalismus!!! Nun hat sich das Ganze auf Halloween verlagert. Halloween kommt aus dem Keltischen. ALLES können wir den Amerikanern nicht in die Schuhe schieben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Albert Planta (Plal)
    Von mir aus könnte man auf diesen "Brauch" verzichten
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beatrice Fiechter (thea)
    Als Gesellschaft sollten wir uns ernsthaft überlegen, woher solch destruktive Aggression bei den Jungen kommt u.wie wir dieser entgegen wirken könnten! Wir sollten den Jungen mehr zuhören, mehr mit ihnen reden,dass sie sich ernst genommen fühlen, aber auch lernen ihre Meinung/Ansichten zu überprüfen u. überdenken!Scheinbar ist diesen Jungen nicht bewusst, was ihr Handeln in der Gesellschaft auslöst(Angst/Kosten/Gegenwehr/viel strengere Gesetze). Es sind ja keine kleinen,unwissenden Kinder mehr!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen