Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Bei Sulzer läuft es weiterhin gut. abspielen. Laufzeit 02:10 Minuten.
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 24.07.2019.
Inhalt

Sulzer solide unterwegs Der Winterthurer Industriekonzern übertrifft die Erwartungen

Die Zahlen von Sulzer können sich sehen lassen. Anders als andere Industriekonzerne wie Georg Fischer in Schaffhausen oder Rieter in Winterthur meldet Sulzer fürs erste Halbjahr 2019 mehr Umsatz und Gewinn im Vergleich mit der Vorjahresperiode. Auch die Bestellungen haben zugenommen. Der Industriekonzern beschäftigt zudem weltweit wieder mehr als 16'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die wichtigsten Kennzahlen im Überblick


1. Halbjahr 2019 in Millionen Franken
Veränderung in Prozent
Bestellungseingang1933+ 8.7
Umsatz1770
+ 12
Reingewinn65Zunahme nicht direkt vergleichbar wegen veränderter Rechnungslegung

Sulzer zeigt sich mit dieser Bilanz zufrieden. «Bereits 2018 war ein erfolgreiches Jahr – diese Dynamik konnten wir ins laufende Jahr mitnehmen», so Mediensprecher Rainer Weihofen.

Krise im Öl- und Gasmarkt überwunden

In der Vergangenheit lief es aber längst nicht rosig für den Industriekonzern. Die anhaltende Krise im Öl- und Gasmarkt machte sich auch bei Sulzer bemerkbar. Der tiefe Ölpreis wirkte sich aufs Geschäft aus: «Unsere Kunden haben während einiger Jahre jegliche Art von Investitionen vermieden», sagt Rainer Weihofen. Jetzt sei der Ölpreis aber auf einem gesunden Level angekommen. «Das veranlasst die Öl- und Gasunternehmen, Investitionen nachzuholen.»

Im Öl- und Gasmarkt konnten Bestellungen wieder zu höheren Margen abgeschlossen werden. Auch im Wassermarkt konnte Sulzer zwei lukrative Grossaufträge für Pumpen im Nahen Osten an Land ziehen. Von den Unternehmenseinheiten konnte vor allem Chemtech zulegen, mit einer hohen zweistelligen Wachstumsrate im Bestellungseingang. Dank des höheren Umsatzes verbesserte sich auch der Gewinn.

Sulzer korrigiert Prognosen nach oben

Für das Gesamtjahr 2019 werden die Prognosen für Umsatz und Bestellungen nun erhöht. Sulzer-CEO Greg Poux-Guillaume hatte bereits Anfang des Monats in einem Interview angekündigt, dass die bisherigen Ziele wohl zu konservativ gewesen seien. Neu wird demnach eine Steigerung des Auftragseingangs im Gesamtjahr im Bereich von sechs bis neun Prozent sowie des Umsatzes im Bereich von sieben bis neun Prozent vorhergesagt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?