Tram Hardbrücke Grosser Bahnhof für die neue Linie 8

Die Zürcher Verkehrsbetriebe feiern die neue Tramverbindung auf der Hardbrücke mit viel Politprominenz.

Video «Eröffnung Tram Hardbrücke» abspielen

Eröffnung Tram Hardbrücke

1:08 min, vom 8.12.2017

Ab Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag hat die Stadt Zürich erstmals eine Tramlinie, die über die SBB-Gleise fährt und die Quartiere Aussersihl und Zürich-West verbindet. Am Freitag ist die neue Tramstrecke über die Hardbrücke mit einem Festakt eröffnet worden.

Die neue Linienführung der Tramlinie 8 in der Stadt Zürich Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: So fährt ab dem 10. Dezember die neue Tramlinie 8 durch Zürich. ZVG VBZ

Die neue Linie 8 bindet den Bahnhof Hardbrücke an das Zürcher Tramnetz an. Endstation ist also künftig nicht mehr der Hardplatz, sondern es geht weiter über die Hardbrücke via Escher-Wyss-Platz bis zur Haltestelle Hardturm.

Budget wird voraussichtlich deutlich unterschritten

Die neue, 700 Meter lange Strecke über die Hardbrücke, kostete 101,2 Millionen Franken. Zudem wurde der Bahnhof Hardbrücke ausgebaut, was nochmals mit 28,4 Millionen zu Buche schlug. Der Kanton Zürich hat mit 76 Millionen Franken den grössten finanziellen Beitrag an die neue Tramlinie geleistet, vom Bund wurden aus dem Agglomerationsprogramm 45 Millionen Franken gezahlt, der Anteil der Stadt Zürich beträgt acht Millionen Franken. Tiefbauvorsteher Filippo Leutenegger (FDP) kündigte an, dass die Gesamtkosten voraussichtlich um zwanzig Prozent tiefer als budgetiert zu liegen kommen.

Die Bauzeit betrug bei laufendem Betrieb auf der Hardbrücke 2,5 Jahre.