Zum Inhalt springen
Inhalt

Überraschung in Winterthur Die SP holt mit Christa Meier den dritten Sitz zurück

Das Nachsehen hat Josef Lisibach von der SVP. Er wird nach nur vier Jahren abgewählt.

Christa Meier im Portrait
Legende: ZVG

Es ist eine grosse Überraschung: Christa Meier schafft den Sprung in den Winterthurer Stadtrat und holt damit für die SP den dritten Sitz züruck. Diesen hatte die Partei vier Jahre zuvor an die SVP verloren. Damals wurde SP-Stadträtin Pearl Pedergnana vom SVP-Politiker Josef Lisibach überholt und aus dem Amt gedrängt.

Christa Meier ist überwältigt: «Ich war sehr vorsichtig mit Prognosen. Die Überraschung ist deshalb schon gross.»

Am liebsten würde Christa Meier das Baudepartement übernehmen. Dies liess sie schon vor den Wahlen durchblicken. Sie wisse aber auch, dass die Departementsvergabe kein Wunschkonzert sei. «Wir werden sehen, welcher Posten dann frei wird.»

Josef Lisibach scheidet aus dem Stadtrat aus

Josef Lisibach wird nach nur vier Jahren im Winterthurer Stadtrat abgewählt. Damit verliert die SVP ihren einzigen Sitz in der Stadtregierung. Lisibach ist enttäuscht: «Die Wahlprognosen haben ein völlig anderes Ergebnis vorausgesagt. Damit habe ich nicht gerechnet.» Er sei gerne Stadtrat gewesen und wäre dies auch noch gerne geblieben.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mike Steiner (M. Steiner)
    Der Rückfall in dunkle Zeiten droht. Links-grün hat diese Stadt an den Abgrund des Ruins gebracht, den tragenden Mittelstand hier dezimiert. Und jetzt soll es also wieder so weit sein? Die in den Städten ausgebrachte Saat scheint aufzugehen. Ich finde das eine Katastrophe.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen