Die SP will mit Raphael Golta den Waser-Sitz verteidigen

Mit dem bald 38-jährigen Kantonsrat Raphael Golta will die SP den Sitz ihres Stadtrats Martin Waser verteidigen, der zu den Wahlen im kommenden Februar nicht mehr antritt. Der Softwareentwickler und Familienvater wurde am Dienstagabend von der Delegiertenversammlung auf den Schild gehoben.


Der Parteivorstand hatte fünf mögliche Kandidierende zur Auswahl gestellt. Die Delegierten brauchten vier Wahlgänge und über drei Stunden, bis sie zu einer Entscheidung kamen.

Schlussduell gegen Min Li Marti

Erfolglos blieben Kantonsrat Thomas Marthaler, Gemeinderätin Christine Seidler, und alt Gemeinderätin Regula Enderlin. Im Schlussduell unterlag auch noch die weit herum als Favoritin eingestufte Gemeinderätin Min Li Marti. Golta ist seit 2003 Kantonsrat und seit 2010 Fraktionspräsident.

Im Wahlkampf wolle er sich das Thema Chancengleichheit auf die Fahne schreiben, sagte nach der Kandidatenkür im Interview mit dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». Die drei nochmals antretenden Bisherigen der SP wurden von den Delegierten einstimmig als Kandidierende bestätigt: Stadtpräsidentin Corine Mauch, Claudia Nielsen und André Odermatt.