Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Weiningen kann auf einen 100 Meter langen Autobahndeckel hoffen

Etappensieg für Weiningen: UVEK und ASTRA müssen ihr Projekt für einen Autobahndeckel bei Weiningen nachbessern. Zwar verwirft das Bundesverwaltungsgericht die Forderung von Weiningen nach einer 270 Meter langen Überdachung. Ein Deckel von 100 Metern Länge ist nun aber in Reichweite.

Legende: Video Ausbau Nordumfahrung Zürich abspielen. Laufzeit 03:23 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 30.01.2014.

Der Einsatz der Weininger Bevölkerung für eine Überdachung der A1 anschliessend an den Gubristtunnel hat sich gelohnt. Laut Anwälten einer Gruppe von Weininger Anwohnerinnen und Anwohnern, die zusammen mit weiteren Parteien und der Gemeinde für eine Überdachung kämpfen, könnte ein 100 Meter langer Deckel Realität werden.

Überbauung als zusätzlicher Lärmschutz

Auch wenn dieser wesentlich kürzer ist, als von Weiningen ursprünglich gefordert, sei man sehr zufrieden, sagt Anwalt Peter Ettler gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen»: «Wir haben substanzielle Verbesserungen erreicht.» Auf dem kürzeren Deckel könnte zudem eine Gewerbe-Überbauung realisiert werden, was einen zusätzlichen Lärmschutz bieten würde. Ausserdem sei eine Kostenbeteilung von Kanton und Gemeinde nun vom Tisch, da das Projekt nun zum Gesamtprojekt Gubrist gehört.

Das Bundesverwaltungsgericht verlangt nun ein detailliertes Projekt. Danach wird entschieden, ob das alte oder neue Projekt realisiert werden kann. Auch dieser Entscheid ist wiederum anfechtbar.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.