Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Winzer experimentiert mit Reben in der Höhe

Der Klimawandel hat Auswirkungen auf den Weinbau am Zürichsee. Wegen der Erderwärmung wachsen die Reben anders als noch vor 20 Jahren. Ein Winzer aus Herrliberg geht darum neue Wege.

Legende: Audio Edler Tropfen aus luftiger Höhe (4.5.2015) abspielen. Laufzeit 05:44 Minuten.
05:44 min

Im Schnitt drei Wochen früher beginnt auf dem direkt am Zürichsee gelegenen Schipfgut in Herrliberg der Wümmet, also die Ernte der Trauben, als noch vor zwei Jahrzehnten. Dies sei eine direkte Folge des Klimawandels, sagt Schipfguet-Besitzer Kaspar von Meyenburg.

Kaspar von Meyenburg, Winzer und Wissenschaftler
Legende: Kaspar von Meyenburg, Winzer und Wissenschaftler SRF

Anstatt diesem Phänomen weiter tatenlos zuzusehen hat der Winzer und Mikrobiologie-Professor reagiert. Im 200 Meter höher gelegenen Weiler Wetzwil hat Von Meyenburg vor ein paar Jahren versuchsweise 500 Reben gepflanzt.

Weitere Reben in der Höhe

In Wetzwil ist es wegen der Höhendifferenz im Schnitt 2 Grad kälter – und die klimatischen Bedingungen gleichen in etwa jenen, wie sie am Zürichsee vor 20 Jahren herrschten. Kaspar von Meyenburg will mit diesem Wissen nun weiter experimentieren und allenfalls in den kommenden Jahren zusätzliche Reben «in der Höhe» pflanzen.

(frid; Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 17:30 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.