Würste und Caipirinhas: Die «Züri Fäscht»-Kulinarik in Zahlen

Das «Züri Fäscht» ist eröffnet. Stadtpräsidentin Corine Mauch hat den dreitägigen Grossanlass offiziell lanciert. Das OK rechnet mit zwei Millionen Besucherinnen und Besuchern - die alle mal Hunger und Durst haben. Darum haben die Standbetreiber mit Unmengen von Lebensmitteln vorgesorgt.

Würste auf dem Grill Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Tausende Würste werden am Züri Fäscht verspiesen werden. ZVG (OK Züri Fäscht)

Ein Streifzug über das Festgelände am Freitagnachmittag zeigt: Das Angebot an Esswaren und Getränken am «Züri Fäscht» ist riesig. 300 Marktstände und 170 Festbeizen buhlen ums Publikum. Für sie stehen insgesamt 600 Kühlschränke und 200 Kühlwagen bereit.

Und hier verraten uns einzelne Standbetreiber, mit welchen Mengen sie kalkulieren:

  • Der Wurststand: 2000 Bratwürste, 200 Kilogramm Kohle für den Grill
  • Der Thai-Stand: 80 Kilogramm Reis
  • Der Pommes-Chips-Stand: 2000 Kilogramm Kartoffeln, 400 Liter Frittieröl
  • Der Steaksandwich-Stand: 400 Kilogramm Fleisch, 150 Kilogramm Tomaten, 90 Kilogramm Sauce
  • Der Schoggibananen-Stand: 500 Kilogramm Banenen, 120 Kilogramm Schokolade
  • Der Caipirinha-Stand: 120 Kisten Limetten, 150 Kilogramm Zucker.

Was nach dem Mahl übrig bleibt, findet Platz in 1000 Abfalleimern und Sammel-Containern - und in fast 600 Toi-Toi-Toiletten.