Zürcher Finanzdirektor freut sich über Nationalbank-Millionen

Der Kanton Zürich darf mit einer Ausschüttung von über 100 Millionen Franken rechnen. Das entspricht 2 Steuerprozenten. Der Zürcher Finanzdirektor Ernst Stocker ist zufrieden.

Mann vor Nationalbankgebäude Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch der kleine Mann soll im Kanton Zürich von der Ausschüttung der Nationalbank profitieren. Keystone

Ernst Stocker (SVP) hat eine Doppelrolle. Einerseits ist er Finanzdirektor des Kantons Zürich, anderseits Bankrat der Schweizerischen Nationalbank (SNB). In beiden Funktionen hat Stocker nun Grund zur Freude.

Zum einen ist das Defizit der SNB geringer ausgefallen als erwartet. Zum anderen bedeutet dies, dass der Kanton Zürich dieses Frühjahr Geld von der Nationalbank erhält. Ernst Stocker freut sich über die erwarteten 116,5 Millionen Franken Ausschüttung. «Das ist natürlich positiv für den Kanton Zürich», sagt der Regierungsrat auf Anfrage des «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Bereits budgetiert

Diese Millionen entsprächen etwa 2 Steuerprozenten; und der Kanton habe diesen Betrag auch bereits ins Budget aufgenommen. Insofern sei er auch «erleichtert», dass die Bedingungen für eine Ausschüttung der Nationalbank-Millionen dieses Jahr gegeben sind, meint Ernst Stocker.

Auch Schaffhausen profitiert: Der Kanton erhält von der SNB 6,4 Millionen Franken. Dieses Geld setzt Schaffhausen ein, um das Defizit im Budget zu reduzieren – von 20,7 auf 14,3 Millionen Franken.