Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Zürcher Weihnahtsmärkte sollen «stimmig» sein

Die Stadt Zürich macht Betreibern von zwei Weihnachtsmärkten an prominenter Lage Vorschriften über deren Sortiment. Die Richtlinien sollen für «ein stimmiges Bild» sorgen. Künftig wird etwa ein Licht- und Musikkonzept verlangt.

Eine Kundin betrachtet Weihnachtskugeln an am Weihnachtsmarkt im Zürcher Hauptbahnhof.
Legende: Weihnachtliche Sujets erwünscht: Was da alles dazugehört, habe man bewusst offen gelassen. Keystone

Die Weihnachtsmärkte auf dem Zürcher Sechseläutenplatz, und ab 2016 auch auf dem Münsterhof, stehen unter besonderer Beobachtung. Deren Betreiber müssen in Zukunft den Stadtbehörden ein Konzept vorlegen und darin aufzeigen, dass ihre Angebote einen klar erkennbaren Bezug zu Weihnachten haben.

Man wolle so beispielsweise vermeiden, dass jeder Standbetreiber seine eigene Weihnachtsmusik auf die Besucher loslässt, sagt Projektleiterin Daniela Wendland von der Stadtentwicklung. Die Qualitätskriterien habe man aber bewusst offen formuliert, teilt der Zürcher Stadtrat mit. Die Betreiber sollen nämlich auch kreativen Spielraum haben.

Ein Gremium entscheidet über den guten Geschmack

Wie gross dieser Spielraum tatsächlich ist, darüber entscheidet ein Beratungsgremium. Neben städtischen Vertretern sind im Gremium auch lokale Interessenvereinigungen vertreten. Das letzte Wort aber, ob das Konzept «stimmig» genug ist, hat dann Polizeivorsteher Richard Wolff (AL).

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von W. Pip, Züri
    Licht- und Musikkonzept? Mit Bewilligungsprozess, gell? Und Formularen. Und Verantwortlichen. Und Entscheidungsrollen. Und übergeordneten Koordinationsgremien. Und und und. Unsere Verwaltung ist in Sachen Bürokratie wie die Wirtschaft auch bis aufs Mark krank. Und schizophren dazu, weil man sich parallel dazu grämt, dass man die Kosten nicht gesenkt kriegt (ausser durch Entlassungen)... Kurz und gut: Weihnachtswaffeln ins Sortiment! Dann habt ihr auch in Echt einen ander Waffel!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Rösli, Zürich
    In der NZZ hatte ich vor einiger Zeit gelesen, dass es auf dem Sechseläutenplatz keinen Weihnachtsmarkt mehr geben wird. Jetzt also doch. Das soll man noch verstehen. Und ganz toll, dass jetzt ein "Gremium" bestimmen wird, was stimmig ist und was nicht. Traurige Entwicklung in dieser Stadt. Aber eben: Globalisierung macht auch vor Weihnachtsmärkten nicht Halt. Uniformierung ist gewünscht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen