Zürich soll Velodieben das Handwerk legen

In der Stadt Zürich werden jährlich tausende Velos gestohlen. Nun soll der Stadtrat Massnahmen prüfen, um dies zu verhindern. Das Stadtparlament hat am Mittwochabend einen entsprechenden Vorstoss der SP überwiesen.

Veloabstellplätze beim Zürcher Hauptbahnhof Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mehr Abstellplätze für Velos ist nur eine Forderung des Parlaments. Keystone

 Zürich ist eine Stadt für Fahrraddiebe. Jedes Jahr werden tausende Velos als gestohlen gemeldet. Nun soll der Stadtrat handeln: eine Mehrheit von Mittte-links im Zürcher Gemeinderat hat ihn beauftragt, verschiedene Möglichkeiten zu prüfen. Die SP schlägt in ihrem Postulat etwa vor, mehr Veloparkplätze mit Befestigungsmöglichkeiten bereit zu stellen. Ausserdem müsse sich die Polizei intensiver um Meldungen über gestohlene Velos kümmern.

Nur SVP, EVP und SD waren gegen den Vorstoss. Die Velofahrer seien selber schuld, sie müssten ihre Velos besser abschliessen. Sie blieben aber deutlich in der Unterzahl: das Parlament stimmte dem Postulat am Mittwochabend mit 88 Ja- zu 29 Nein-Stimmen zu.