Zum Inhalt springen

70 Jahre «Echo der Zeit» «18 Uhr, Radio SRF, Echo der Zeit»

Peter Voegeli, Ursula Hürzeler und Casper Selg. Namen, die vielen Radiohörern vermutlich geläufig sind. Doch würden Sie die «Echo»-Moderatoren und -Korrespondenten auch auf der Strasse erkennen? Wohl eher nicht. Deshalb hier für einmal die Gesichter zu den Stimmen.

Roman Fillinger und Simone Fatzer
Legende: Roman Fillinger moderiert die Sendung sei 2011. Simone Fatzer ist seit 2005 Moderatorin beim «Echo der Zeit». SRF/Severin Nowacki

Die aktuellen Stimmen

  • Peter Voegeli (Jahrgang 1963)

    Er moderiert das «Echo der Zeit» seit 2012. Davor war Peter Voegeli von 2005 bis 2011 Korrespondent in Washington.

  • Roman Fillinger (Jahrgang 1975)

    Von 2008 bis 2010 arbeitete er als Redaktor beim «Echo der Zeit». Seit 2011 moderiert Roman Fillinger die Sendung.

  • Simone Fatzer (Jahrgang 1971)

    Sie stiess 2005 zum «Echo-Team» und moderiert seither.

  • Ursula Hürzeler (Jahrgang 1950)

    Sie war die erste festangestellte Redaktorin beim «Echo der Zeit», von 1977–1981. Danach berichtete sie als Deutschlandkorrespondentin aus Bonn. Nach ihrer Rückkehr in die Schweiz übernahm sie Funktionen in verschiedenen Redaktionen des Schweizer Radio und Fernsehen. Seit 2010 arbeitet sie wieder für das «Echo der Zeit» als Moderatorin und Produzentin.

  • Casper Selg (Jahrgang 1950)

    Selg arbeitete von 1980 bis 2011 in verschiedenen Funktionen für das «Echo der Zeit». Er war als Redaktor und Moderator tätig und leitete die Redaktion. Später war Selg auch stellvertretender Chefredaktor von Schweizer Radio DRS, berichtete als Korrespondent aus Washington und Berlin – eine der bekanntesten Radiostimmen.

  • Iren Meier (Jahrgang 1955)

    Iren Meier arbeitete ab 1984 als Redaktorin für die Sendung. 1992 wechselte sie als Korrespondentin nach Prag und Belgrad. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Max Schmid baute Iren Meier das erste Osteuropa-Büro von Radio DRS auf. Später berichtete sie als Nahostkorrespondentin aus Beirut. Sie war lange Zeit die einzige Kriegsreporterin der Schweiz. Heute arbeitet Meier in der Ausland-Redaktion von Radio SRF.

  • Rolf Pellegrini (1943)

    Rolf Pellegrini arbeitete ab 1968 beim «Echo der Zeit». Von 1975 bis 1994 berichtete er mit Unterbrüchen als Korrespondent aus Paris, später als Italien-Korrespondent. Seit 2009 ist Rolf Pellegrini in Pension.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.