Uri soll Startschuss für neues Kantonsspital geben

In Altdorf soll ein neues Kantonsspital gebaut werden. Um den Um- und Neubau im Detail zu planen, sollen die Urnerinnen und Urner am 28. September einen Kredit von drei Millionen Franken bewilligen. Das neue Spital dürfte rund 100 Millionen Franken kosten. Es soll 2023 eröffnet werden.

Das Kantonsspital Uri in Altdorf. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Kantonsspital Uri in Altdorf soll um- und neugebaut werden. SRF

Ein gutes Kantonsspital ist für den Kanton Uri ein wichtiger Standortfaktor. Es hat wegen der Arbeitsplätze auch wirtschaftlich eine Bedeutung. Dies ist bei der Regierung und im Kantonsparlament unbestritten, genauso wie die Einschätzung, dass das heutige Spital in Altdorf den Anforderungen für die Zukunft nicht mehr genüge.

«Die Gebäude sind zum Teil 50 Jahre alt und für heutige Betriebsabläufe ungeeignet», sagt die Urner Gesundheitsdirektorin Barbara Bär. Geplant wird jetzt ein Um- und Neubau des Spitals, der schliesslich rund 100 Millionen Franken kosten wird.

Kantonsparlament einstimmig für Kredit

Der Kanton Uri wird als Besitzer der Spitalbauten die Investitionen übernehmen. Das Spital wird diese über eine Nutzungsgebühr während 33 Jahren zurückzahlen.

Dieses Finanzierungsmodell habe auch das Parlament überzeugt, sagt der Präsident der zuständigen Kommission im Landrat, Peter Tresch. Der Rat hat den 3-Millionen-Kredit für die Planung der Bauarbeiten einstimmig und ohne Enthaltungen bewilligt.

Das ausgearbeitete Bauprojekt soll 2017 dem Parlament und dem Volk zur Bewilligung vorgelegt werden. Die Eröffnung des neuen Spitals ist auf 2023 vorgesehen.