Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Gold-Initiative Parolenspiegel zur Gold-Initiative

Zur Volksinitiative «Rettet unser Schweizer Gold (Gold-Initiative)» haben die acht grössten Parteien folgende Abstimmungsempfehlung beschlossen:

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Keller , Binningen
    @Georg Schneider, sie haben vollkommen recht, 440 Milliarden € in der Bilanz ist fast ein Beitritt zur EU. Wenn der € weiter fällt geht die SNB baden. Die EZB hat alles Interesse den € mit low interests zu senken. Tun wir denen der Gefallen und verkaufen die Euros und kaufen Gold und unterstützen die Export Unternehmen, wäre wohl die bessere Lösung. Handelsverträge nur noch in CHF. Es ist ein Wirtschaftskrieg nur viele haben es noch nicht bemerkt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Georg Schneider , Aarau
    Immer wenn alle im gleichen Takt für oder gegen etwas orchestrieren, sollte man vorsichtig sein. Das ist bei der Goldinitiative so und war bsp. auch bei der EWR-Abstimmung so. Bald ist die Schweiz wegen der SNB faktisch in der EU und niemand merkt es. Je höher der Anteil des Vermögens an Euro der SNB ist, je mehr ist die SNB und somit die Schweiz von der EU abhängig! Die überwiegende Mehrheit der Vermögenswerte der SNB sind mittlerweile europäischen Schulden in Euro!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Peter Singer , St. Gallen
      Die Initiative ändert ja nicht grundsätzlich was daren dass die SNB euros hat. Im Übrigen war diese Strategie extrem erfolgreich darin, den Franken vor einer Überbewertung zu schützen. So konnte die SNB die Exportwirtschaft retten und hat gleichzeitig keine Inflation zugelassen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Leander Eyer , Naters
      Immer wenn alle im gleichen Takt gegen etwas orchestrieren, ist es vielleicht einfach eine dämliche Idee.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen