Zum Inhalt springen

Schweiz BDP-Nationalrätin Ursula Haller kündigt Rücktritt an

Die Berner BDP-Nationalrätin Ursula Haller zieht sich Ende dieses Jahres aus der aktiven Politik zurück. Die 65-Jährige will jüngeren Kräften Platz machen und selber noch «möglichst lange den goldenen Herbst des Lebens» geniessen.

Ursula Haller an einer DV am Mikrofon.
Legende: Ursula Haller möchte nach ihrem Rücktritt aus dem Nationalrat auch ihr Amt im Gemeinderat aufgeben. Keystone

Die BDP-Nationalrätin und Gemeinderätin der Stadt Thun, Ursula Haller, hat ihren Rücktritt aus dem Nationalrat auf Ende der Herbstsession angekündigt. Sie werde zudem nicht erneut für einen Sitz in der Regierung der Stadt Thun kandidieren.

Den Entscheid begründet die 65-Jährige damit, dass sie zusammen mit ihrem Ehemann, ihrer Familie und ihren Freunden den «goldenen Herbst des Lebens noch möglichst lange in vollen Zügen» geniessen wolle.

Heinz Siegenthaler rückt nach

Mit dem Entscheid, mehr als ein Jahr vor den nächsten Nationalratswahlen zurückzutreten, wolle sie dem ersten Ersatzmann auf der BDP-Liste des Kantons Bern, Heinz Siegenthaler, ein Nachrücken ermöglichen. Siegenthaler ist bernischer Grossrat und Präsident der BDP des Kantons Bern.

Weil im kommenden November in Thun Gemeindewahlen anstünden, gebe sie den Rücktrittsentscheid bereits jetzt bekannt, sagte Haller gegenüber SRF: «Es braucht eine klare Ausgangslage, damit die BDP ihre neuen Kandidierenden bekannt geben kann.»

Haller war 1999 für die SVP in den Nationalrat gewählt worden. Ein Jahr zuvor hatte sie den bernischen Grossen Rat präsidiert und war in den Thuner Gemeinderat gewählt worden. 2008 verliess sie die SVP und wechselte zur neu gegründeten BDP.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

43 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.