Wahlen in Neuenburg Bisherige Regierung in stiller Wahl bestätigt

Die SP-Politiker Laurent Kurth, Monika Maire-Hefti und Jean-Nat Karakash. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Keinen zweiten Wahlgang gibt's für die SP-Politiker Laurent Kurth, Monika Maire-Hefti und Jean-Nat Karakash. Keystone

  • Der Kanton Neuenburg wird in den nächsten vier Jahren von den gleichen fünf Staatsräten regiert.
  • Alle Herausforderer für einen zweiten Wahlgang haben sich zurückgezogen.
  • Die fünf bisherigen Regierungsräte wurden deshalb in stiller Wahl bestätigt.
Laurent Favre und Alain Ribaux. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bleiben im Amt: Laurent Favre (links) und Alain Ribaux (rechts) von der FDP. Keystone

Beim ersten Wahlgang am Sonntag hatte keiner der bisherigen Staatsräte das absolute Mehr übertroffen. Die drei SP-Vertreter Jean-Nat Karakash, Laurent Kurth und Monika Maire-Hefti sowie die zwei FDP-Staatsräte Laurent Favre und Alain Ribaux sind nun trotzdem gewählt.

Elf Kandidaten ziehen sich zurück

Am Montagabend hatte als letzte Partei die FDP beschlossen, die Herausforderin Isabelle Weber für den zweiten Wahlgang zurückzuziehen. Sie war im ersten Wahlgang nur auf dem siebten Platz gelandet.

Die Grünen nahmen den sechstplatzierten Kandidaten Fabien Fivaz ebenfalls aus dem Rennen. Auch die PdA, die Solidarités, die SVP sowie die CVP traten nicht mehr an. Von den ursprünglich 16 Kandidaten blieben damit nur die fünf Bisherigen übrig.

Diese wurden in einer stillen Wahl bestätigt, wie die Neuenburger Staatskanzlei am Dienstag mitteilte. Weil bis zum Ablauf der Frist um 12 Uhr nur die SP und die FDP Kandidaturen eingereicht hätten, gebe es keinen zweiten Wahlgang. Die Regierung ist damit ab dem offiziellen Amtsantritt vom 30. Mai für vier weitere Jahre gewählt.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Neuenburg: Neue Sitzverteilung im Kantonsparlament

    Aus Tagesschau vom 3.4.2017

    Die gestrigen Wahlen in Neuenburg haben die Sitze im Grossen Rat neu verteilt. Grosse Gewinnerin ist die FDP: Sie hat acht Sitze dazugewonnen.

  • Schlechtes Wahlergebnis für die SVP

    Aus Tagesschau vom 3.4.2017

    Die SVP hat bei den Wahlen in Neuenburg 11 Sitze verloren. Einschätzungen dazu von SRF-Korrespondent Rolf Dietrich.