Zum Inhalt springen

Header

Video
Corona: Keine Entwarnung trotz stagnierenden Fallzahlen
Aus Tagesschau vom 09.01.2021.
abspielen
Inhalt

Coronavirus-Risikoliste Diese Länder und Regionen überschreiten den BAG-Grenzwert

Unsere interaktive Tabelle zeigt, welche Länder und Regionen auf der Quarantäne-Liste des Bundes sind – und welchen bald ein Platz droht.

Zehn Tage müssen Einreisende aus sogenannten Risikoländern und -Regionen in Quarantäne. Die Risikoliste, Link öffnet in einem neuen Fenster wird vom Bund erstellt und unregelmässig aktualisiert. Die aktualisierte Liste gilt ab dem 22. Februar 2021. Die zehntägige Quarantäne kann auf sieben Tage verkürzt werden, wenn sich die betroffene Person sieben Tage nach der Einreise testen lässt (und negativ ist). Wer mit dem Flugzeug einreist oder in den zehn Tagen vor Einreise in einem Land auf der Risikoliste war, muss einen negativen PCR-Test vorweisen können. Details finden sich hier.

Es gilt die Regelung: Ein Staat oder eine Region eines Nachbarstaates kommt dann auf die Risikoliste, wenn die Zahl der Neuinfektionen pro 100'000 Personen (sogenannte 14-Tages-Inzidenz) im betreffenden Staat oder Gebiet in den letzten 14 Tagen um mehr als 60 höher als in der Schweiz ist, und diese Zahl nicht auf einzelne Ereignisse oder örtlich eng begrenzte Fälle zurückzuführen war.

Alle Einreisenden müssen ausserdem dieses Online-Formular, Link öffnet in einem neuen Fenster ausfüllen, egal, wie oder woher sie kamen. Einreisende aus Risikogebieten müssen sich innerhalb von zwei Tagen bei den kantonalen Behörden, Link öffnet in einem neuen Fenster melden. Wer sich nicht daran hält, kann mit einer Busse von bis zu 10'000 Franken bestraft werden.

Die obige Tabelle sowie weitere ständig aktualisierte Grafiken und Kennzahlen finden sich auch im Artikel «So entwickeln sich die Fallzahlen weltweit».

Quellen und Methoden

Die Grundlage der Länder-Zahlen bietet Our World in Data, Link öffnet in einem neuen Fenster. Diese werden täglich aufdatiert und bieten so eine aktuelle Grundlage. Der Bund hingegen stützt sich auf Zahlen vom Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten ECDC, Link öffnet in einem neuen Fenster – diese werden aber nur wöchentlich aktualisiert. Die Fallzahlen für Deutschland stellt das Robert Koch-Institut (RKI), Link öffnet in einem neuen Fenster Fallzahlen für alle Bundesländer zur Verfügung. In Italien bietet das Dipartimento della Protezione Civile, Link öffnet in einem neuen Fenster die Fallzahlen in den einzelnen Regionen an. Für Österreich liefert das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, Link öffnet in einem neuen Fenster die Daten und in Frankreich finden sich die Fallzahlen auf einer Datenplattform der Regierung, Link öffnet in einem neuen Fenster. Für die Schweiz stammen die Daten vom Bundesamt für Gesundheit (BAG), Link öffnet in einem neuen Fenster. Die Bevölkerungszahlen stammen vom jeweiligen statistischen Amt der verschiedenen Länder.

SRF 4 News aktuell

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen