Absturz im Engadin Das Protokoll der Medien-Konferenz in Samedan

Trümmerteile im Diavolezza-Gebiet. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zum Absturz kam es um 9.30 Uhr im Diavolezza-Gebiet im Engadin. SRF Augenzeugin / Filipa Pais

  • Zwei 14-jährige Buben und der Pilot sind beim Absturz eines Kleinflugzeugs unterhalb der Diavolezza-Seilbahn ums Leben gekommen.
  • Eine 17-jährige Jugendliche wurde verletzt und ins Spital geflogen.
  • Der Flug fand im Rahmen eines Jugendlagers des Aeroclub Schweiz statt.
  • Zur Unfall-Ursache können die Behörden noch keine Angaben machen.

Flugzeugabsturz im Diavolezza-Gebiet – Polizei informiert

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 16 :22

    Auf Wiedersehen

    Damit ist die Medienkonferenz abgeschlossen. Wir danken für Ihr Interesse und halten Sie hier weiterhin auf dem Laufenden.

  • 16 :22

    Keine Angaben zum Alter des Piloten

    Wie lange der Pilot schon Flüge durchführte, kann Gartmann nicht sagen. Er sei aber erfahren gewesen, wiederholt er. Das Alter des Pilotes will die Polizei nicht bekannt geben.

  • 16 :19

    «Für die Jugendlichen ist ein Care Team im Einsatz»

    Man habe die Jugendlichen des Lagers informiert, sagt Yves Burkhardt. «Es ist ein Care Team im Einsatz.» Zudem werde man einen ökumenischen Gottesdienst veranstalten. Das Camp sei morgen zu Ende und werde nicht vorzeitig abgebrochen. Kinder, die nach Hause wollten, könnten aber von ihren Eltern in S-Chanf abgeholt werden.

    Video ««Es ist ein Care Team im Einsatz»» abspielen

    «Es ist ein Care Team im Einsatz»

    0:31 min, vom 4.8.2017

  • 16 :17

    Die betroffene Piper ist ein 4-Sitzer, wie Gartmann zusätzlich erklärt.

    ddd Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Beim betroffenen Flugzeug handelte es sich um ein solches Modell: Eine Piper PA-28. Keystone

  • 16 :17

    Keine Angaben zur Herkunft der Opfer

    Aus welchen Kantonen die Opfer stammten, will die Polizei nicht bekannt geben.

  • 16 :16

    Absturz nach 10 Minuten

    Der Absturz geschah rund 10 Minuten nach dem Start, also in der ersten Hälfte des Fluges, wie Christian Gartmann auf die Frage einer Journalistin erklärt.

  • 16 :14

    Piper stürzte auf ca. 2800 Metern ü.M. ab

    Mediensprecher Rüegg zeigt anhand einer Karte auf, wo der Absturz genau passierte. Demnach stürzte das Kleinflugzeug unmittelbar bei der Talstation des Sessellifts zum Diavolezza-Gletscher ab – auf einer Höhe von ca. 2800 Metern.

  • 16 :10

    «Ein einheimischer und erfahrener Pilot»

    Nach Burkhardt spricht nun Christian Gartmann von der Motorfluggruppe Engadin. Er betont, dass die Rundflüge jeweils von erfahrenen Piloten durchgeführt werden. Es seien reine Rundflüge, keine Vorführflüge. Der betroffene Pilot sei ein einheimischer, erfahrener Pilot gewesen. Beim Flugzeug handelte es sich um eine Piper PA-28, die schon zum zweiten Mal am Tag eingesetzt wurde.

    Video «Erfahrener Pilot aus der Gegend» abspielen

    Erfahrener Pilot aus der Gegend

    0:13 min, vom 4.8.2017

  • 16 :08

    Erster solcher Vorfall sei 35 Jahren

    In den vergangenen 35 Jahren des Jugendlagers sei noch nie etwas Ähnliches passiert. Man wolle den Jugendlichen mit dem Camp die Berufsaussichten zeigen. «Für unsere Mitarbeiter und die Mitwirkenden des Lagers ist der Vorfall äusserst tragisch.»

  • 16 :05

    «Eine Welt für mich zusammengebrochen»

    Nun spricht Yves Burkhardt vom Aero-Club der Schweiz, der das Lager organisiert hat. «Für mich ist eine Welt zusammengebrochen», sagt er. «Die Jugendliche hatten eine wunderschöne Ferienwoche verbracht, einer der Höhepunkte sollte dieser Flug sein.»

  • 16 :04

    Zur Ursache des Absturzes könne die Polizei keine Angaben machen, so Roman Rüegg.

  • 16 :03

    Flug im Rahmen eines Jugendlagers

    Die Jugendliche wurde ins Spital geflogen. Der Unfallort sei schwer zugänglich, so der Mediensprecher. «Der Flug fand im Rahmen des Pro Aero Jugendlagers statt.» Es sei nicht der erste Flug gewesen, sagt Rüegg.

    Video ««Die Piper PA28 startete in Samedan»» abspielen

    «Die Piper PA28 startete in Samedan»

    0:43 min, vom 4.8.2017

  • 16 :01

    Zwei 14-Jährige und der Pilot tot, 17-Jährige verletzt

    Die Polizei sei kurz vor 9.30 Uhr informiert worden, dass ein Kleinflugzeug unterhalb der Diavolezza-Seilbahn abgestürzt sei. «Die Rega traf ein komplett zerstörtes Flugzeug an, darin der Pilot sowie zwei 14-jährige Knaben und eine 17-jährige Jugendliche. Bei den Buben und dem Piloten konnte nur noch der Tod festgestellt werden.»

    Video ««Die 17-Jährige wurde schwer verletzt ins Spital geflogen»» abspielen

    «Die 17-Jährige wurde schwer verletzt ins Spital geflogen»

    0:44 min, vom 4.8.2017

  • 16 :00

    Mediensprecher Roman Rüegg informiert über den aktuellen Wissensstand.

  • 15 :58

    Guten Nachmittag

    Dies ist unser Liveticker zum Absturz eines Kleinflugzeugs im Diavolezza-Gebiet. In Kürze wird die Bündner Kantonspolizei informieren.