Die Arbeitslosenquote sinkt

Die Lage auf dem Schweizer Arbeitsmarkt hat sich weiter verbessert. Die Arbeitslosenquote sinkt um 0,2 Prozentpunkte auf 3,3 Prozent. Der Rückgang dürfte saisonal bedingt sein. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Bilanz dagegen ernüchternd.

Die Arbeitslosenquote ist im vierten Monat in Folge gesunken. Ende Mai waren 144'778 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 4762 weniger als im Vormonat. Gegenüber Mai 2015 erhöhte sich die Arbeitslosigkeit aber um 6,2 Prozent oder 8429 Personen.

Saisonaler Effekt

Oliver Schärli, Leiter Arbeitsmarkt/Arbeitsversicherung im Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco), sprach an einer Telefonkonferenz von einer «frühjahrstypischen Erholung». Er wollte gleichwohl nicht von einer Trendumkehr sprechen. «Da bin ich vorsichtig.» Es gebe aber gewisse Anzeichen, dass die Wirtschaft im zweiten Halbjahr Fahrt aufnehmen werde.

Jugendarbeitslosigkeit steigt im Jahresvergleich

Die Jugendarbeitslosigkeit bei den 15- bis 24-Jährigen verringerte sich um 6,4 Prozent auf 16'723, wie Seco weiter schreibt. Im Vergleich zum Mai 2015 entsprach dies einem Anstieg um 2,3 Prozent.

Oliver Schärli vom Seco ist vorsichtig optimistisch

3:16 min, aus SRF 4 News aktuell vom 08.06.2016

Insgesamt wurden 206'239 Stellensuchende registriert, 4687 weniger als im Vormonat. Gegenüber dem Vorjahresperiode stieg diese Zahl um 13'441 Personen.

Die Zahl der bei den RAV gemeldeten offenen Stellen erhöhte sich um 579 auf 11'020 Stellen.