Kantonswechsel von Moutier Die Staatsanwaltschaft ermittelt

Ein Mann mit Feuerwerk in der einen und einer Jura-Fahne in der anderen Hand. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Pro-Jurassier feiert das Abstimmungsergebnis am 18. Juni in Moutier. Keystone

  • Die Bürgerinnen und Bürger von Moutier entschieden am 18. Juni mit 2067 gegen 1930 Stimmen, vom Kanton Bern zum Kanton Jura wechseln zu wollen.
  • Jetzt hat die Berner Staatsanwaltschaft wegen «Unregelmässigkeiten» Ermittlungen aufgenommen, wie sie gegenüber der «Sonntagszeitung» bestätigte.
  • Bei der Staatsanwaltschaft ist die Rede von «Delikten gegen den Volkswillen». Das können Behinderung der Stimmabgabe, Wahlfälschung oder Wahlbestechung sein.
  • Wenn sich tatsächlich Unregelmässigkeiten nachweisen lassen, könnte die Abstimmung wiederholt werden müssen.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel