ETH Zürich rückt unter die zehn besten Hochschulen vor

Die ETH Zürich gehört laut einer neuen Hochschul-Rangliste weltweit zu den zehn besten Hochschulen. Gemäss dem QS-World University Rankings verbesserte sie sich vom zwölften auf den neunten Rang. Andere Schweizer Unis konnten sich ebenfalls klassieren.

Kuppel über dem Hauptgebäude der ETH mit einer goldenen Statue von hinten davor Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die ETH Zürich und andere Schweizer Hochschulen stehen laut QS für «exzellente Schweizer Bildung». Keystone

Gemäss einem weltweiten Vergleich der Universitäten ist die ETH Zürich die neuntbeste Hochschule der Welt. Sie rückt gegenüber dem Vorjahr drei Plätze vor – wie auch die EPFL Lausanne. Diese liegt neu auf Rang 14 des QS-Rankings.

Ausser der ETH und der EPFL rangieren noch vier weitere Schweizer Universitäten innerhalb der Top 150 und zeugen laut Quacquarelli Symond (QS) von der «exzellenten Schweizer Bildung»: die Universitäten Zürich (Platz 85), Genf (89), Basel (139) und Lausanne (143).

MIT behauptet den Spitzenplatz

Den ersten Platz belegt unverändert das Massachusetts Institute of Technology (MIT). Auf Platz zwei folgt die Harvard University. Platz drei teilen sich die University of Cambridge und die Stanford University.

Die QS-Rangliste berücksichtige das wissenschaftliche Ansehen einer Hochschule, die Zahl der ausländischen Studierenden und weitere Kriterien. Der Report erscheint dieses Jahr zum zwölften Mal.