Wieviel Zeit spart man auf der Zugreise von Zürich nach Mailand?

Personenzüge werden den Gotthard-Basistunnel mit bis zu 200 Kilometern pro Stunde durchfahren. Deutlich schneller als die Bergstrecke mit ihren Kehrtunneln. Ausserdem verkürzt der Tunnel die Nord-Süd-Achse um 30 Kilometer. Der Effekt ist eine deutliche Zeitersparnis, die bis 2020 noch grösser wird.

  • Mit der Fertigstellung des Ceneri-Basistunnels Ende 2020 wird die Reisezeit um eine Stunde verkürzt sein.
  • Der Zeitgewinn durch den neuen Tunnel wird nach Abschluss diverser Unterhaltsprojekte und Baustellen (Zugersee, Axen, Tessin) bis dahin schrittweise spürbar.
  • Die optimale Auslastung des Gotthard-Basistunnels wird erreicht durch abwechselndes Befahren mit jeweils drei Güterzügen mit 100 bis 140 km/h, gefolgt von einem Personenzug mit 200 km/h.
  • Die zulässige Maximalgeschwindigkeit im Gotthard-Basistunnel beträgt 249 km/h.

15 Fakten zum Gotthard

Ist der neue Tunnel wirklich der längste der Welt? Wieso verlaufen die Röhren nicht gerade? Und was passiert mit der alten Bergstrecke? 15 Fakten zum neuen Gotthard-Basistunnel: kurz, informativ, überraschend

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • NEAT hält Versprechen nicht ein

    Aus 10vor10 vom 21.1.2016

    Im Abstimmungsbüchlein 1992 versprach man die Reisezeit Zürich-Mailand von vier auf zwei Stunden zu reduzieren. NEAT hiess das Zauberwort. Heute zeigt sich, dass die neuen Tunnels durch die Alpen nicht den erhofften Zeitgewinn bringen.