Zum Inhalt springen

Schweiz Gutes Jahr für Schweizer Landwirtschaft

Die Bauern haben Grund zur Freude: Dank guter Ernten und gesteigerter Milchproduktion verdienen sie auch in diesem Jahr mehr. Das zeigen neueste Zahlen des Bundes.

Legende: Video Mehr Lohn für Schweizer Bauern abspielen. Laufzeit 1:43 Minuten.
Aus Tagesschau vom 06.10.2014.

Dank des milden, trockenen Frühlings und trotz des kühlen und regnerischen Sommers steigt das Einkommen des schweizerischen Landwirtschaftssektors im Vergleich zum Vorjahr um schätzungsweise 12,2 Prozent auf 3,3 Milliarden Franken.

Grössere Ernten eingefahren

Besonders stark legt der Ackerbau zu. Unter dem Strich dürfte die Produktion von Getreide, Kartoffeln, Zuckerrüben, Raps und Sonnenblumen dieses Jahr um über 9 Prozent ansteigen. Das schätzt das Bundesamt für Statistik (BFS) in seiner landwirtschaftlichen Gesamtrechnung 2014. Auch zulegen können die Obst- und Gemüsebauern. Obst gedeiht dieses Jahr sehr gut. Die Gemüseanbaufläche wurde weiter ausgedehnt.

Positiv entwickelt sich zudem das Geschäft mit der Milch- und Rindviehproduktion. Im laufenden Jahr dürften die Schweizer Kühe Milch im Wert von 2,3 Milliarden Franken produzieren. Das ist ein Anstieg von über 6 Prozent und erklärt sich durch die höheren Milchpreise und eine höhere Milchmenge. Bei der Schweinehaltung hingegen zeichnet sich gemäss den Zahlen des BFS ein negativer Trend ab.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Rösli, Zürich
    ...und da wird immer gejammert und nach noch mehr Subventionen geschrieen. Irgendwo stimmt meiner Meinung nach etwas nicht: Entweder sind die Statistiken falsch oder die Bauern bzw. ihre Lobby lügen wie gedruckt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Tanner, Merishausen
    Solche Berichte sind schlicht weg eine Frechheit!!!! Wie kann man wissen wie hoch sein Einkommen ist wenn er noch nicht mal das Weizengeld bekommen hat. Zudem ist vielerorts die Ernte ausgewachsen was wohl kaum zu höheren Einkommen führen dürfte. Oder was sollen die Bergbauern sagen die wegen des schlechten Wetters nicht heuen konnten und dadurch einen Teil ihrer Direktzahlungen gestrichen werden? Aussagen über das Einkommen können erst gemacht werden wenn die Buchhaltung abgeschlossen ist!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans König, Häusernmoos
    Dieser Artikel ist eine schlechte und unprofessionelle Information, da die Zahlen auf Annahmen fundieren. Das Landwirtschaftsjahr ist übrhaupt nicht abgeschlossen. Es scheint, dass die Bundesangestellten im Bundesamt für Statistik zu wenig Arbeit haben und sich mit Schätzungen begnügen müssen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen