Zum Inhalt springen

Schweiz Letzte Frage: «Wen würden Sie auf eine Tandem-Fahrt mitnehmen?»

Bei der Diskussion in der Abstimmungs-«Arena» für eine faire Verkehrsfinanzierung ging es hart zur Sache. Am Ende wollte Moderator Jonas Projer gleichwohl wissen, wen Befürworter und Gegner der Milchkuh-Initiative mit auf eine Tandem-Ausfahrt nehmen würden.

Legende: Video Die letzte Frage: Mit wem würden Sie Tandem fahren? abspielen. Laufzeit 1:54 Minuten.
Vom 06.05.2016.

«Wenn Sie eine Tandem-Ausfahrt machen würden, wen aus der Runde würden Sie mitnehmen?», wollte Moderator Jonas Projer am Ende der Sendung wissen.

Wenig überraschend wollte sich SVP-Nationalrat Walter Wobmann das Gefährt am liebsten mit: Andreas Burgener, Direktor Auto Schweiz, teilen – allerdings mit einer Einschränkung: «Ich würde gern am Lenker sitzen.»

Der so Hofierte zierte sich allerdings und wollte stattdessen mit SP-Frau Evi Alleman auf Spritztour gehen. «Aber sie müsste strampeln und ich dürfte lenken.»

«Das trifft sich gut», entgegnete Alleman, «dann würde Herr Burgener mal sehen, dass es bei Velowegen einen grossen Bedarf gibt bei der Sicherheit».

Und Filippo Lombardi? Tandemfahren sei für ihn eigentlich generell zu gefährlich. Dennoch würde er auf seine Tour gleich zwei Personen mitnehmen: Bundesrätin Doris Leuthard und den Chef der Finanzverwaltung Serge Gaillard.

Einen Bericht zur vollständigen «Arena»-Sendung finden hier.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.