Zum Inhalt springen

Schweiz Mehr Hotelgäste in der Schweiz

4,2 Millionen Gäste nächtigten im August in Schweizer Hotels – ein gutes Ergebnis. Es entspricht einer Zunahme von knapp 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Zehn Prozent mehr Gäste aus dem Ausland und 4,3 Prozent mehr Schweizer Gäste: Die Schweizer Hotelbetriebe haben einen erfolgreichen August hinter sich. Insgesamt wurden 4,2 Millionen Logiernächte verzeichnet. Das entspricht gegenüber August 2012 einer Zunahme von 7,6 Prozent. Das teilte das Bundesamt für Statistik (BFS) mit.

Legende: Video «Mehr Logiernächte im August» abspielen. Laufzeit 0:18 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 07.10.2013.

Die Zahl der Hotelgäste aus Europa nahm im August um 5,2 Prozent zu. Dabei verzeichnete Deutschland absolut den deutlichsten Anstieg, gefolgt von Grossbritannien, Frankreich und Belgien. Weniger Gäste kamen hingegen aus Spanien.

Weniger Gäste aus Israel

Mit einem Plus von 32 Prozent verzeichnete das BFS im August auch mehr Logiernächte von Besuchern aus Asien. Die Golfstaaten legten um 144 Prozent zu, China (ohne Hongkong) um 27 Prozent und Indonesien um 31 Prozent.

Demgegenüber verzeichnete Israel einen Rückgang von 25 Prozent. Es folgt Japan mit einer Abnahme von 4,4 Prozent. Die Nachfrage aus Amerika verringerte sich um 1,2 Prozent. Ozeanien wies ein Plus von 17 Prozent auf und der afrikanische Kontinent verbuchte eine leichte Zunahme von 0,2 Prozent.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ernst Jacob, Moeriken
    Wenn es so ist, könnte man doch eigentlich darüber nachdenken, den reduzierten Steuersdatz der Hotelbranche der sonst geltenden 'Normalität' wieder anzugleichen. Aber wahrscheinlich ist so ein Schritt nicht opportun, so wird man darüber hinwegsehen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Keller, Thurgau
    Eigentlich erstaunlich - haben nicht Tourismusverbände bei den letzten paar Abstimmungen immer lamentiert, das die Annahme von jenen (später: angenommenen) Vorlagen die Anzahl Übernachtungen reduzieren würden? Mal wieder passt etwas nicht zusammen... Traurig...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen