Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Munitionslager wird geräumt Mitholz braucht rund 17'500 Quadratmeter Ersatzbauland

  • Weil Teile des Berner Oberländer Dorfs Mitholz mehrere Jahre lang aufgegeben werden müssen, braucht die Gemeinde Ersatzbauland, das sie den Betroffenen anbieten kann.
  • Planer schätzen den Bedarf auf rund 17'500 Quadratmeter.
Video
Aus dem Archiv: Was die Mitholzer von der Evakuierung halten
Aus Schweiz aktuell vom 25.06.2020.
abspielen

Wenn die Armee spätestens 2031 das alte Munitionslager im Fels am Dorfrand räumt, muss ein Teil der Mitholzer Bevölkerung ihr zu Hause aus Sicherheitsgründen für lange Zeit, vielleicht sogar für immer, verlassen.

Betroffene sollen bleiben können

Im Rahmen einer Ortsplanungsrevision will die Gemeinde nun dafür sorgen, dass alle Betroffenen, die wollen, im Ort bleiben können. Geplant sind Ersatzbauzonen. Dabei muss sich die ländlich geprägte Gemeinde an die Vorgaben des Raumplanungsgesetzes halten. So müssen zum Beispiel Bauzonen an bestehende angrenzen.

«Jedoch hat der Kanton zugesichert, dass Neueinzonungen für die Bewohner von Mitholz möglich sind und bei der Planung nicht nach den sonst üblichen Berechnungsformeln des kantonalen Richtplans vorgegangen werden muss», zitiert das Onlineportal des «Berner Oberländer» eine Mitteilung der Gemeinde vom Wochenende.

Mitholz
Legende: Im Rahmen einer Ortsplanungsrevision will die Gemeinde dafür sorgen, dass Betroffene, die wollen, im Ort bleiben können. Keystone

Die Gemeinde rechnet damit, dass die Mitwirkung zur Ortsplanungsrevision diesen Sommer über die Bühne geht. Nächstes Jahr soll dann die Gemeinde darüber befinden. Und wieder ein Jahr später möchte die Gemeinde dann die Planung der Ersatzbauten und der Erschliessung in Angriff nehmen.

Was ist in Mitholz passiert?

Box aufklappenBox zuklappen
  • 1947 waren Teile des Munitionsdepots in die Luft geflogen. Neun Personen starben.
  • 2018 kamen Experten zum Schluss, dass die vom Lager ausgehende Gefahr grösser ist als zuvor angenommen.
  • Im Dezember hat der Bundesrat beschlossen, dass das ehemalige Munitionslager der Armee in Mitholz definitiv geräumt wird.
  • Die Arbeiten starten nach 2030. Während rund zehn Jahren müssen die Bewohnerinnen und Bewohner von Mitholz aus Sicherheitsgründen das Dorf verlassen.

SRF 4 News, 27.06.2021; 20 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Elias Meier-Vogt  (Elias Meier-Vogt)
    Ein schwieriges Unterfangen, aber ein nachvollziehbarer Grund. Wichtig ist einfach, dass nach der Räumung nicht mehr Bauland zur Verfügung steht als zuvor, um der Zersiedelung Einhalt zu bieten. Trotzdem: Hier müssen alle offen sein für eine Lösung, denn es geht um das Daheim einer ganzen Dorfbevölkerung.
  • Kommentar von Remo Tschanz  (remotschanz)
    Die Macht der Gutachter: Was Papierarbeit alles erwirken kann!
  • Kommentar von Remo Tschanz  (remotschanz)
    Die Macht der Gutachter: Was Papierarbeit alles erwirken kann!