Zum Inhalt springen

Header

Video
Tagesschau vom 28.05.2020: Mittagsausgabe
Aus Tagesschau vom 28.05.2020.
abspielen
Inhalt

Schutzkonzept fürs Fliegen Das erwartet die Passagiere am Flughafen Zürich

Häufigere Reinigung, keine Maskenpflicht, gestaffeltes Boarding: So sieht Fliegen zu Corona-Zeiten aus. Ein Überblick.

Die generellen Massnahmen am Flughafen Zürich

  • Am Flughafen werden die Reinigungsintervalle erhöht. Kontaktflächen wie Handläufe oder Gepäckwagen werden häufiger desinfiziert.
  • Es wurden über 200 Desinfektionsmittelspender in den Flughafenhallen verteilt.
  • Zum Einsatz kommen auch Putzroboter.
  • Zudem können an Hygieneautomaten Masken und Desinfektionsmittel gekauft werden.
  • Weiter kommen Plexiglas-Schutzscheiben zum Einsatz – etwa an Schaltern.

Bei Check-in, Kontrollen sowie am Gepäckband

  • Beim Check-in wird möglichst nur jeder zweite Schalter genutzt, um die Anstehzone zu vergrössern und Abstand zu ermöglichen.
  • Bei der Sicherheitskontrolle werden die Überlaufgeschosse genutzt.
  • Das Gleiche gilt für die Grenzkontrolle. Auch dort sollen so viele Schalter wie möglich offen sein.
  • Je nach Auslastung bei der Ankunft von Passagieren plant der Flughafen, nur jedes zweite Gepäckband zu öffnen.

Keine Maskenpflicht – mit wenigen Ausnahmen

  • Den Passagieren wird empfohlen, am Flughafen eine Maske zu tragen. Eine Pflicht dazu besteht nicht.
  • In Einzelfällen kann die Maske allerdings zur Pflicht werden: Die Flughafenpolizei ist befugt, bei der Sicherheitskontrolle Passagiere anzuweisen, eine Maske zu tragen.
  • Die Angestellten der Flughafenpolizei müssen bei der Kontrolle Handschuhe tragen. Über das Tragen von Hygienemasken entscheiden sie in eigenem Ermessen.

So läuft das Boarding ab

  • Das Boarding erfolgt gestaffelt. Die Passagiere steigen in jeweils begrenzter Anzahl ein.
  • Die Kapazität der Flughafenbusse wurde reduziert.
  • Auf generelles Fiebermessen wird verzichtet.
  • Air Canada und Alitalia führen allerdings ein sogenanntes Exit-Screening durch. Das heisst, dass bei den Passagieren die Temperatur gemessen wird.

So macht es der Flughafen Genf

Textbox aufklappenTextbox zuklappen

Putzroboter und Hygieneautomaten kommen in Genf laut Schutzplan nicht zum Einsatz. Aber auch dort setzt man auf Desinfektion, Passagierlenkung und Abstandhalten.

Die Flughafenmitarbeiter werden mit Masken, Handschuhen und in einigen Fällen mit Brillen ausgestattet, wenn dies unerlässlich ist. Dank neuer Verfahren soll der Kontakt mit den Passagieren so weit als möglich eingeschränkt werden.

Pfeile am Boden zeigen die genaue Richtung des Personenverkehrs an, um sich kreuzende Verkehrsströme so weit als möglich zu vermeiden. In der Einkaufszone sind Warteschlangen markiert, um den Sicherheitsabstand zu gewährleisten.

Das Tragen einer Maske wird dringend empfohlen, sobald die soziale Distanz nicht eingehalten werden könne.

Das gilt an Bord von Swiss-Flugzeugen

  • Eine Maskenpflicht ist nicht vorgesehen - es gilt lediglich eine Empfehlung. Allerdings: Sitzreihen freilassen will die Swiss nicht. Man wolle die Flugzeuge möglichst gut auslasten.
  • Das wirkt sich auf das Maskentragen aus: Können die Abstandsregeln an Bord nicht eingehalten werden, müssen die Passagiere eine Maske tragen.
  • Die Reinigung der Flugzeuge wird intensiviert.
  • Die Kabinenbesatzung trägt im Kundenkontakt Masken.
  • Duty-Free-Artikel werden bis auf Weiteres nicht verkauft.
  • Laut Swiss ist kein Fall einer Covid-19-Ansteckung an Bord eines Flugzeugs bekannt. Die Luft werde von hochwirksamen Filtern gereinigt.

Tagesschau, 28.05.20, 19.30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von CHRISTINA Bär  (Chrisss)
    Keine Maskenpflicht in Swiss Flügen? Keine Rückerstattung des Tickets bei Fieber?

    Zum wiederholten Male erhält die 'schweizer' Airline Hilfe vom Bund - setzt nun aber die Empfehlungen des BAG nicht um.
    Als Individuum fühle ich mich nicht genügend geschützt und dadurch in meiner Bewegungsfreiheit eingerschränkt! ÖV oder Swiss-Flug ohne Schutz?... nein Danke.
    Der Bundesrat hält sein Versprechen nicht - mit Empfehlungen ist die Gesundheit Einzelner nicht geschützt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erwin Bernhard  (Erwin Bernhard)
    Wer kennt Menschen, die am Corona Virus erkrankt oder verstorben sind?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Reiner von Allmen  (v.allmen)
    Fliegen in Corona-Zeiten ohne Schutzmaskenpflicht, weder am Flughafen noch im Flugzeug? Es ist lediglich eine Empfehlung....was diese Empfehlung bewirkt erlebt man in unserem zum Teil überfüllten ÖV; die Maskenträger sind die Exoten und werden belächelt. Bei diesem "Schutzkonzept" heisst es für mich vorläufig: Swiss, nein danke!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen