Schweizer Politjugend ehrt SP-Nationalrat Steiert

Die 200 Teilnehmer der Eidgenössischen Jugendsession haben in Bern den «Prix Jeunesse» verliehen: Der Preis geht an SP-Nationalrat Jean-François Steiert. Begründung: Sein grosses Engagement für die Jugend.

Das Plenum der Eidgenössischen Jugendsession hat den Freiburger SP-Nationalrat Jean-François Steiert mit dem Prix Jeunesse ausgezeichnet. Er wurde für sein grosses Engagement für die Jugend geehrt.

Steiert habe sich besonders für die Stärkung der politischen Bildung in der Schweiz eingesetzt, teilte die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV) mit. Seit 2012 amtiert der 52-jährige Nationalrat und Familienvater als Präsident der Stiftung Dialog, die das Projekt «Jugend debattiert» organisiert.

«Campus für Demokratie»

Dabei würden Jugendliche in der ganzen Schweiz mittels Debattier-Runden und Schul-Kursen in ihrer politische Bildung gefördert, heisst es weiter. Steiert verfolge ausserdem die Idee, einen «Campus für Demokratie» einzurichten, der Projekte und
Institutionen im Bereich der politischen Bildung miteinander vernetzen soll.

Neben Steiert waren die Zürcher Nationalrätin Barbara Schmid-Federer (CVP) und der Zuger Kantonsrat Thomas Lötscher (FDP) für den Prix Jeunesse 2013 nominiert.