Zum Inhalt springen

Schweiz #SchweizerAufschrei: «Wann gibt es Nacktbilder von Dir?»

Nun hat auch die Schweiz ihren #Aufschrei: Nach den umstrittenen Äusserungen einer SVP-Politikerin zu Vergewaltigungen gibt es Kontra auf Social Media. Unter #SchweizerAufschrei berichten vor allem Frauen über Alltagssexismus. Auch Männer melden sich zu Wort – solidarisch viele, andere kritisch.

Frauen, «die auch ein bisschen Mitschuld tragen», wenn sie vergewaltigt werden: Mit dieser Aussage in einem Beitrag des Fernsehsenders «TeleBärn» , Link öffnet in einem neuen Fenstersorgte die Berner SVP-Nationalrätin Andrea Geissbühler diese Woche für Furore. In dem Beitrag ging es um neue Zahlen des Bundes, wonach viele verurteilte Vergewaltiger in der Schweiz nie ins Gefängnis müssen. Rund ein Drittel wird zu bedingten Strafen verurteilt.

Inzwischen aber dreht sich die Diskussion nicht mehr nur um die Haftstrafen. Geissbühlers Aussage hat eine Diskussion über Sexismus in der Schweiz angestossen – geführt vor allem in den Sozialen Medien. Unter #SchweizerAufschrei berichten inzwischen hunderte Frauen über ihre eigenen Erlebnisse.

Nicht nur Frauen beteiligen sich an der Diskussion, sondern auch Männer.

Doch es gibt auch die kritischen Stimmen – von Frauen...

... und Männern.

10 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Herr Mi (Cypherpunk)
    Darf man mitmachen? In der Schweiz ist der Straftatbestand der Vergewaltigung nur für Frauen definiert - Für Männer gibt es keine Vergewaltigung laut Gesetz, sprich wenn einem Mann so etwas passiert, kann er jemanden der Vergewaltigung anklagen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Künzi (Unbestimmt)
    Ich finde der Schweiz fehlt einfach ein Tag des fliöten und verführen. Kein Wunder kriegen wir keine Geburtenrate hin die über 2,1 liegt. Die Schweiz ist nicht nur Frauenfeindlich sie ist mindestens so Kontaktfeindlich und Männerfeindlich. Dann importieren wir mal weiter Kinder aud dem Ausland damit die Wirtschaft und Sozialämter genug Freude haben. ODER SIND WIR EINFACH NUR MENSCHENFEINDLICH UND VERSTÖRT? etwas überspannt?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Niklaus Bächler (SVP-Hinterfrager)
    Wer Talk täglich gesehen hat muss erkennen,dass SVP-Nationalrätin A. Geissbühler's Erklärungsversuche nur peinlich & lächerlich anmuten.Das, liebe Frauen, ist u.a. eine weit verbreitete SVP-Meinung (Frau ist nichts wert)! Mit abstrusen Ausflüchten versucht sie zu retten, was nicht mehr zu retten ist. Wieder einmal hat eine SVP-lerin zuerst geplappert & erst dann gedacht. Für die Frauen ist dies eine Rückkehr ins Mittelalter! Solche Politikerinnen sind eine Zumutung für die Frauen in diesem Land!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen