Schwerer Unfall mit Lastwagen fordert ein Todesopfer

Am Montagmorgen kam es in einem Tunnel auf der Autobahn A3 zu einem Auffahrunfall zweier Lastwagen. Ein Chauffeur kam dabei ums Leben. Weil ein Tanklastwagen beschädigt wurde und Heizöl ausfloss, wurde die Fahrbahn in Richtung Zürich zwischen Frick und Lupfig für mehrere Stunden gesperrt.

Video «Schwerer Unfall mit Lastwagen fordert Todesopfer» abspielen

Schwerer Unfall mit Lastwagen fordert Todesopfer

1:54 min, aus Schweiz aktuell vom 9.2.2015

Gemäss Polizeiangaben prallte ein mit Heizöl beladener Anhängerzug um 8.30 Uhr im Tunnel «Schinznacherfeld» auf einen vor ihm fahrenden Sattelschlepper. Der Lenker des Tanklastwagens wurde in seiner Führerkabine eingeklemmt. Er konnte erst nach einiger Zeit tot geborgen werden. Es handelt sich um einen 36-Jährigen aus dem Kanton Glarus.

Beschädigter Lastwagen nach Unfall Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Einer der in den Unfall verwickelten Lastwagen hat Heizöl geladen, welches nach dem Unfall auf die Fahrbahn floss. zvg

Der Fahrer des mitbeteiligten deutschen Sattelschleppers, ein 32-jähriger Ungare, wurde nicht verletzt. Er konnte zum Ablauf der Kollision bereits befragt werden. Beim Unfall wurden keine weiteren Personen verletzt.

Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eröffnete eine Strafuntersuchung zur Klärung des Unfallherganges. Die beteiligten Unfallfahrzeuge wurden sichergestellt. Der genaue Unfallhergang ist noch nicht geklärt. Die Polizei, Feuerwehren und Rettungskräfte waren mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Autobahn A3 war komplett gesperrt

Die A3 wurde nach dem Unfall vorerst in beiden Fahrtrichtungen total gesperrt. Die Sperrung der richtungsgetrennten Fahrbahn in Richtung Basel erfolgte, damit die Rettungsfahrzeuge Zugang zur Unfallstelle hatten. Kurz nach 10.30 Uhr konnte die Fahrbahn in Richtung Basel wieder einstreifig freigegeben werden.

Eingedrückte Führerkabine des Lastwagens Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Führerkabine des auffahrenden Lastwagens wurde sehr stark beschädigt, der Chauffeur kam beim Unfall ums Leben. zvg

Die vorerst veranlasste Totalsperre hat grosse Auswirkungen auf das Strassennetz. Von Zürich her stauen sich die Autos zwischen Brugg und Birrfeld. Von Basel her standen die Verkehrsteilnehmer zwischen Frick und Effingen still, wie der Verkehrsdienst Viasuisse berichtete. Reisende zwischen Zürich und Basel wurden via Härkingen SO über die A1 und die A2 umgeleitet.

Im Verlauf des Nachmittags konnten in Fahrtrichtung Basel beide Spuren wieder geöffnet werden. In Richtung Zürich dürfte die Sperrung gemäss Polizeiangaben noch bis am späteren Nachmittag dauern.