Jacqueline Badran: «Alle Geräte mit der höchsten Effizienzklasse»

Die Zürcher SP-Nationalrätin Jacqueline Badran verzichtet auf Auto und Flugzeug und achtet darauf, was auf ihrem Teller landet. Den Fernseher schaltet sie abends immer aus, den Computer meistens. Würde sie kalt duschen für die Energiewende? «Wenn es sein müsste, wahrscheinlich schon.»

Jacqueline Badran Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Ich wäre bereit, einiges für die Energiewende zu tun. Wenn es sein müsste, sogar kalt duschen.» Keystone

Wie energieeffizient ist ihr Leben auf einer Skala von 1 bis 10?

Ich würde sagen, ich bin eine 8.

Wo sparen Sie am meisten Energie? Was sind ihre grössten Energiesünden?

Zusatzinhalt überspringen

Die Umfrage

Positiv ist sicher, dass ich keinen Treibstoff verbrauche. Ich fahre kein Auto und fliege nicht. Auch bei der Ernährung bin ich nicht so schlecht: Ich würde sagen, dass 98 Prozent dessen, was bei mir auf den Teller kommt, Schweizer Produkte sind. Energiesünden? Ich fahre manchmal meinen Computer nicht richtig runter.

Wie oft sind Sie dieses Jahr geflogen?

Ich bin dieses Jahr nicht geflogen.

Von welchen ihrer Haushaltsgeräte kennen Sie die Energieeffizienzklasse?

Von allen. Sie haben alle die höchste. Ich habe darauf bewusst Einfluss nehmen können, denn ich besitze Wohneigentum. Allerdings halte ich die Frage für unlauter: Mieter zum Beispiel können die Energieeffizienzklasse ihrer Geräte in der Regel nicht beeinflussen.

Trennen Sie Fernseher und Computer abends komplett vom Strom oder belassen Sie die Geräte im Standby-Modus?

Fernseher und Kaffemaschine schalte ich immer ganz aus. Beim Computer gelingt mir das meistens.

Wären Sie bereit, für die Energiewende kalt zu duschen?

Ich wäre bereit, einiges zu tun. Aber gerade kalt duschen? Wenn es sein müsste, wahrscheinlich schon.