Zum Inhalt springen
Inhalt

Session Ständerat will obligatorische Hundekurse abschaffen

Seit 2008 müssen Hundehalter mit ihrem Tier einen Kurs besuchen. Dies will der Ständerat nun wieder ändern.

Hundehalter in Zürich.
Legende: Können Hundehalter aufatmen? Der Pflicht-Kurs könnte bald abgeschafft werden. Keystone

Der Ständerat hat eine Motion von Ruedi Noser (FDP/ZH) zur Aufhebung des Obligatoriums mit 22 zu 18 Stimmen bei 2 Enthaltungen angenommen.

Bundesrat für Hundekurse

Der Bundesrat will an den obligatorischen Hundekursen festhalten. Das Regime soll aber gelockert werden, wie Bundesrat Alain Berset sagte. Er hat dabei jene Hundehalter im Auge, die nicht zum ersten Mal einen Hund erwerben. Für sie seien die Anforderungen zu streng. Zudem soll der Vollzug der Vorschriften verbessert werden.

Das geht der kleinen Kammer aber zu wenig weit. Sie will das Obligatorium ganz aufheben. Noser verweist auf die Ergebnisse einer Evaluation, die im März publiziert worden sind. Es fehle an «hard facts». Gemäss dem Bericht könnten beispielsweise keine Abnahme von Vorfällen oder Verhaltensunterschiede zwischen Personen mit und ohne Kursbesuch festgestellt werden. Zudem besuche ein Fünftel der zur Teilnahme verpflichteten Hundehalter die Kurse gar nicht.

Diese Quote sei zu hoch, findet auch der Bundesrat. Er beurteilt die Evaluation aber als insgesamt positiv. Die Ausbildungen hätten sowohl in der Öffentlichkeit als auch bei den Hundehalterinnen und Hundehaltern breite Akzeptanz gefunden. Obwohl nicht eindeutig messbar, berichteten die Mehrheit der Hundehalterinnen und Hundehalter von positiven Veränderungen in ihrem Verhalten.
Über die Motion entscheidet nun der Nationalrat.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Th. Morino (Free)
    Wenn Zootiere plötzlich freigelassen werden, können sie mit der wiedergewonnenen Freiheit nicht mehr klar kommen. So ist der Mensch! Keine Selbstverantwortung mehr, jeder schreit nach Gesetzen! Sind wir schon so verblödet? Hunde gehören nun mal dazu, das ist natürlich! Und Hunde sind auch nicht "finanzgesteuert"! Mensch, arbeite an Dir Selbst...!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von S. Steiner (Scott)
    Diese "obligatorischen" Kurse bringen wirklich nichts, wenn die Teilnahme nicht kontrolliert wird. Wesentlich sinnvoller wäre ein Wesenstest für alle Hunde (auch Kleine). Wer ihn bestehen will, kennt sich bereits mit Hunden aus oder besucht dann freiwillig eine Hundeschule. Wer ihn nicht besteht, ist seinen Hund wieder los und kommt danach für die Lebenskosten (Alimente) auf.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Edi Steinlin (rosi)
    Früher war der Ständerat ein Garant für eine saubere bürgerliche Politik. In den letzten 10 Jahren ist er immer mehr zu einer Lotteriebude verkommen, selbstverständlich liegt das an den div. rot/grünen Parlamentariern/innen. Das Zünglein an der Waage spielt aber so oft, die "Wischi Waschi" CVP. Macht weiter so, der nächste schwere Hunde- Fall kommt mit Sicherheit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen