Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Guy Parmelin: «Es ist zu wenig bekannt, was Bauern für den Umweltschutz unternehmen» abspielen. Laufzeit 28:44 Minuten.
Aus Samstagsrundschau vom 22.06.2019.
Inhalt

Trotz verschmutztem Wasser Parmelin verteidigt Kurs bei Pestizid-Initiativen

  • Bundesrat Guy Parmelin verteidigt den Verzicht auf einen Gegenvorschlag zur Trinkwasser- und zur Pestizidverbots-Initiative.
  • Beide Initiativen seien nicht nötig, um gegen das verunreinigte Trinkwasser vorzugehen.
  • Mit dem Aktionsplan Pflanzenschutz und der Agrarpolitik 22+ könne der Bund ausreichende Massnahmen treffen.

In der Sendung «Samstagsrundschau» von SRF auf die Sorgen um sauberes Grund- und Trinkwasser angesprochen, verwies Parmelin auf diese Möglichkeiten.

Der Aktionsplan Pflanzenschutz enthalte neben Massnahmen beispielsweise für Bienen oder für Biodiversität auch solche für den Gewässerschutz. Er habe den Eindruck, dass einige den Aktionsplan nicht gelesen hätten, sagte Parmelin an die Adresse der Kritiker.

Schnellere Handlungsmöglichkeiten als per Gesetz

Der Aktionsplan habe Vorteile gegenüber einer Gesetzesvorlage: Der Bundesrat könne Richtlinien und Verordnungen anpassen, wenn dies nötig sei, auch bei den Direktzahlungen, und auf neue Entwicklungen sofort reagieren. So hätten Landwirte ein Interesse, etwas zu ändern.

Parmelin bedauerte, dass zu wenig bekannt werde, was die Bauern konkret unternähmen für den Umweltschutz, etwa dass Winzer keine Insektizide mehr anwenden würden oder im Mais-Anbau auf Nützlinge gesetzt werde. «Das haben wir nicht gut verkauft und erklärt.»

Nationalrat sagt Nein, Ständerat ausstehend

Der Nationalrat beschloss in der letzten Sessionswoche ein Nein zu beiden Initiativen. Ebenso entschied er, auf einen indirekten Gegenvorschlag zu den Initiativen zu verzichten. Der Ständerat hat über die beiden Initiativen noch nicht beraten.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

40 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.