Unerlaubte Werbung: Anzeige gegen Swica und andere Firmen

Auch Leute, die keine Werbung wünschen, werden belästigt. Der Konsumentenschutz zählt seit Januar 3000 Beschwerden.

Manche Unternehmen belästigen Leute mit Werbeanrufen, die im Telefonbuch ausdrücklich keine solche Anrufe wünschen: Die Allianz der Konsumentenschutzorganisationen erhielt vor allem deswegen seit Anfang Jahr 3200 Beschwerden.

Die Konsumentenschutzorganisationen reichte gegen 36 Unternehmen wegen Verstoss gegen das Bundesgesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) Strafanzeige ein. Auf der Liste sind auch bekannte Unternehmen vertreten, beispielsweise die Krankenkasse Swica und das Medienunternehmen Tamedia.

Bei 90 Prozent der Beschwerden ging es um die Telefonbelästigung, also um die Missachtung des Sterneintrags im Telefonbuch, wie die Allianz bekanntgab. Rund 40 Prozent der unerwünschten Werbeanrufe erfolgten in der Romandie.

Andere Beschwerden richteten sich gegen intransparente Verkaufsanbieter im Internet, Unternehmen, welche unhaltbare Gewinnversprechen machten oder mit dem Pyramidensystem operierten.