Zum Inhalt springen

Header

Je ein Luftbild des Barfüsserplatzes vor und nach der Corona-Krise
Legende: Geodaten Kanton Basel-Stadt
Inhalt

Vorher-Nachher-Vergleich So menschenleer sind die Strassen

Die Empfehlungen des Bundes scheinen umgesetzt zu werden – das suggerieren zumindest die Strassen in der Schweiz.

Beide Male unter der Woche, beide Male mit Sonnenschein und milden Temperaturen im März. Die Luftbilder, die der Kanton Basel-Stadt 2017 und 2020 hat aufnehmen lassen, zeigen dennoch zwei völlig unterschiedliche Welten: Eine ohne und eine mit Coronavirus. Zumindest von oben betrachtet scheinen die Empfehlungen und Massnahmen von Bund und Kanton Wirkung zu zeigen: Auf den Strassen Basels sind viel weniger Menschen unterwegs.

Schauen Sie sich unten drei verschiedene Schauplätze an und vergleichen Sie Normalität mit Ausnahmezustand.

Bildvergleich

Regler nach links verschieben Regler nach rechts verschieben
Legende:Der Barfüsserplatz am 27. März 2017 und am 19. März 2020In der Gerbergasse (linker Bildrand) fehlen die Tische der Restaurants, die Treppen am Barfüsserplatz sind leer.Geodaten Kanton Basel-Stadt

Bildvergleich

Regler nach links verschieben Regler nach rechts verschieben
Legende:Vor dem Theater am 27. März 2017 und am 19. März 2020Die «Trämli» fahren auch zu Zeiten von Corona noch – aber die Leute fehlen.Geodaten Kanton Basel-Stadt

Bildvergleich

Regler nach links verschieben Regler nach rechts verschieben
Legende:Der Pyramidenplatz am 27. März 2017 und am 19. März 2020Keine Menschenseele am Pyramidenplatz bei der Elisabethenkirche (die nach wie vor geöffnet hat).Geodaten Kanton Basel-Stadt

Auch in anderen Schweizer Städten sind die Strassen wie ausgestorben. Die Massnahmen des Bundesrates scheinen demnach schweizweit langsam zu greifen.

Mitarbeit: Felix Michel

Video
SBB dünnen Angebot weiter aus
Aus Tagesschau vom 23.03.2020.
abspielen

Tagesschau, 22.3.30, 19.30 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

60 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roger Gasser  (allesrotscher)
    Beni, was soll das anderen helfen wenn Sie immun sind? Das hilft nur Ihnen den anderen gar nichts, denn die meisten wollen sich nicht anstecken lassen. Man kann doch nicht fordern Leben durch Ansteckung zu riskieren aber Impfung ablehnen. Impfung ist freiwillig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von antigone kunz  (antigonekunz)
    Gerne geht vergessen, das Gesundheit und Resilienz eine Sache des freien Fliessens ist. Nun sind wir als menschliche Gesellschaft dermassen von unseren Körpern und dem einfachen Natürlichen durch Brot und Zirkus entfremdet worden, das wir nicht mehr im Stande sind Gesundheit zu denken. Als Stadtkind würde ich meinen wird ein noch so kleiner Stadtbach gestaut und gestaut ....... Das tun wir eben fleissig. Nicht, dass das was vorher war mit gesund noch vereinbar war. Die Mitte gälte es zu finden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Andy Gasser  (agasser)
      Frau Kunz, aktuell ist leider nicht die Zeit für "alternative Fakten" betreffend Gesundheit. Diese können in einer Zeit des Überflusses und Sorglosigkeit gerne diskutiert werden, schadet es dann zumindest niemandem. Jetzt gerade aber sollten wir uns auf die Fakten stützen und einzig auf die Aussagen der richtigen Experten hören.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Thomas Leu  (tleu)
      @ antigone kunz: Da wir Menschen inzwischen so zahlreich geworden sind, ist es für die meisten von uns fast unmöglich geworden, uns in der freien Prärie in Eintracht mit der Natur zu bewegen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Haller Hans  (H.Haller)
      Da ist wirklich was "ins Fliessen" gekommen, nur was genau?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von antigone kunz  (antigonekunz)
      Ach, meine Herren, Fliessen kann auch schon im Zuhause beginnen .... Es muss nicht immer grossartig in der weiten Prärie sein .... Der Atem ist schon mal der grösste Teil der Miete .... da genügt, Studien gibt es zu Hauf, ein Stücken Natur, besonder ein Baum ... Wenn's mehr ist umso besser....Oder wie es Fei Boxiong im 19. Jh. so wunderbar auf den Punkt gebracht hat:
      "There exist no miraculous methods of the world, only plain ones, and the perfection of the plain is miraculous"
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Olivier Dombas  (mod)
      Das hat mit der derzeitigen Situation nichts zu tun.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roger Gasser  (allesrotscher)
    Lieber Beni, vielleicht auch "die ewige Ruhe"! Auch Sie "denken" nur dass Sie gesund sind. So manche haben irgendwo einen "defekt", wissen es nicht, und er zeigt sich dann wenn der Körper gefordert wird. Keiner ist perfekt!! Bewusst Risiko einzugehen ist nicht weise, was müssen Sie wem beweisen?? Nichts und Niemandem !!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Beni Fuchs  (Beni Fuchs)
      Es gibt ja nur zwei Alternativen: Jetzt natürliche Immunisierung, oder später Impfzwang. Ich bevorzuge ersteres, 1. weil es natürlicher und ehrlicher ist. 2. Weil das jetzt der Allgemeinheit massiv helfen würde.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von antigone kunz  (antigonekunz)
      Was jetzt abläuft, reduziert Gesundheitsüberlegungen aufs rein materiell physisch, körperliche und vergisst, dass es zur Gesundheit drei Dinge braucht Body, Breath and Mind. Ich vereinfache:
      Macht der Mind wegen emotionaler Überforderung schlapp wird schlecht geatmet und der Körper geht's dann auch nicht gerade besser, Herr Gasser.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Beni Fuchs  (Beni Fuchs)
      ich weiss nicht ob, oder wie gesund ich bin. Das hat mir ein Arzt vielleicht vor zwanzig Jahren zuletzt bestätigt. Nur, ich habe keine Angst vor diesem Virus, ebenso wenig wie davor, zu sterben. Aber vielleicht haben Sie recht, Roger, und wir, die paar wenigen, die 'anders' denken, schweigen wohl besser. Dann herrscht endlich Ruhe in diesen Kommentarspalten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von antigone kunz  (antigonekunz)
      Generalisiertes Impfen als Strategie im Umgang mit viralen Infakten wird sich selber obsoletisieren. Es geht von einer sehr reduzierten materialistischen Vorstellung aus, was Leben, Aufeindertreffen von komplexen Sustemen wie Körper-Virus-Umgebung zu sein haben. Laborvorstellungen lassen sich nicht 1:1 aufs Leben übertragen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Thomas Leu  (tleu)
      @ Beni Fuchs: Falls es irgendwann eine Impfung geben wird, bin ich für den Impfzwang, auch gleich für Masern, Kinderlähmung und dergleichen. Bei uns bleiben die nicht geimpften i.d.R. nur gesund, weil sich genügend andere geimpft haben; d.h. als nicht geimpfter profitieren Sie von den geimpften.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von antigone kunz  (antigonekunz)
      Was jetzt abläuft, reduziert Gesundheitsüberlegungen aufs rein materiell physisch, körperliche und vergisst, dass es zur Gesundheit drei Dinge braucht Körper, Atmung and Mind. Ich vereinfache:
      Macht der Mind wegen emotionaler Überforderung schlapp wird schlecht geatmet und der Körper geht's dann auch nicht gerade besser, Herr Gasser.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    7. Antwort von Beni Fuchs  (Beni Fuchs)
      Klar doch Herr Gasser, genau darauf läuft es heraus, wenn die Frage nach Impfzwang nächstes mal gestellt wird, rufen alle hurra! Merken Sie was? Zwangsmassnahmen rufen bei mir akute allergische Reaktionen hervor. Können Sie das nachvollziehen? Wohl eher nicht. Wenn ich aber sag, ich würd mich freiwilllig infizieren lassen, der Herdenimmunisierung zuliebe, halten mich alle für verrückt. (...) Kriege bald das Gefühl, die Pharmaindustrie stecke dahinter... es braucht nicht mehr viel...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen