Zum Inhalt springen

Header

Video
Überraschung im Tessin – Grüne Welle gestoppt
Aus Schweiz aktuell vom 17.11.2019.
abspielen
Inhalt

Liveticker zur Ständeratswahl Das Protokoll zum Nachlesen

Politisches Erdbeben im Tessin – keine Überraschung in Zürich: Alle Entscheidungen zum Wahltag erfahren Sie im Ticker.

Die Resultate auf einen Blick:

  • ZH: Ruedi Noser (FDP) wiedergewählt.
  • BE: Hans Stöckli (SP) wiedergewählt. Werner Salzmann (SVP) gewählt.
  • TI: Filippo Lombardi (CVP) nicht wiedergewählt. Marina Carobbio (SP) gewählt. Marco Chiesa (SVP) gewählt. FDP verliert nach 126 (!) Jahren den Ständeratssitz.
  • SO: Roberto Zanetti (SP) wiedergewählt.
  • SG: Benedikt Würth (CVP) und Paul Rechsteiner (SP) wiedergewählt.
  • ZG: Matthias Michel (FDP) gewählt.

Der Ticker ist abgeschlossen

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

28 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Spielmann  (spielmann-psy)
    Lieber Herr Herrmann, die SP hat ihren Aargauer Sitz bereits verloren! Der Kandidat hat sich zurückgezogen. Und da nur schon die Heizkosten mit der Energiewende für die NordostaargauerInnen 10 bis 20 mal mehr als die versprochenen 70 Fr / Jahr liegen, ist der SVP- Kandidat so gut wie gewählt. Er hat das als einziger vorausgesagt. Auch Büezer, traditionell Grüne und Linke Wähler lassen sich ungern von PolitikerInnen ihrer Couleur anlügen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von martin blättler  (bruggegumper)
    Jeder weggewählte CVP-ler ist ein Gewinn für jene,gleich aus
    welcher politischen Ecke,die für ihre Einstellung und politische
    Denkart einstehen und auch Prügel beziehen.Sich immer der
    vermutlich siegenden Seite an den Hals zu werfen und sich dann
    als Sieger feiern lassen,ist charakterlos,beginnt aber auch mit C.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von u. Felber  (Keule)
    Diese Wahl zeigt einmal mehr, das Stöckli ist nicht gleich der Nationalrat. Im Stöckli ist viel weniger Platz für Polarisierung, hier wird Konstanz zelebriert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen