Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Bestätigungswahl im Baselbiet Die Bisherigen wollen es nochmals wissen

Praktisch alle Kandidierenden können bei den Nationalratswahlen im Baselbiet mit einer Wiederwahl rechnen.

Im Baselbiet stehen im Herbst Bestätigungswahlen an. Langweilig werden dürfte der Wahlkampf dennoch nicht.

Trotz ihrer Bekanntheit, die sie bei den letzten Bundesratswahlen erlangt hat, kann sich insbesondere Elisabeth Schneider-Schneiter (CVP) einer Wiederwahl derzeit nicht ganz sicher sein. Falls FDP und SVP eine Listenverbindung eingehen, wird es eng für die CVP-Kandidatin. Für Schneider-Schneiter spricht, dass sie als Präsidentin der Handelskammer beider Basel in der Region bestens vernetzt ist und sich als Bisherige in Bern profilieren konnte. Dagegen könnte sich ihr Einsatz für eine Kantonsfusion der beiden Basel auch heute noch negativ auswirken. Ihr Engagement kam bei vielen bürgerlichen Wählern im Baselbiet nicht gut an.

Als sicher gilt dagegen die Wiederwahl der SVP-Kandidaten Thomas de Courten und Sandra Sollberger. Gesetzt als Bisherige und auch hier aufgrund der Wählerstärken ihrer Parteien sind ebenfalls Samira Marti (SP), Eric Nussbaumer (SP), Daniela Schneeberger (FDP) und Maya Graf (Grüne).

Legende:
Kanton Baselland: Parteistärke 1995 - 2015 Angezeigt werden Parteien, die auch heute noch zur Wahl stehen. BDP und GLP traten 2011 erstmals bei den nationalen Wahlen an. bfs

Graf, Schneeberger und Nussbaumer kandidieren im Herbst jedoch nicht nur für den Nationalrat, sondern treten auch bei den Ständeratswahlen gegeneinander an. Spannend wird deshalb auch, wer auf deren Nationalratslisten auf dem zweiten oder dritten Platz landet und dann für die gewählte Ständerätin (Graf, Schneeberger) oder den gewählten Ständerat (Nussbaumer) nachrückt.

Auf der Liste der Grünen haben die Landräte Florence Brenzikofer und Philipp Schoch als Nachrückende gute Chancen, im Fall einer Wahl von Maya Graf, den Sprung in den Nationalrat zu schaffen. Beide konnten sich in den vergangenen Jahren im Kantonsparlament profilieren.

Auch die Listen von FDP und SP sind besetzt mit bekannten Namen aus dem Landrat. Bei der FDP stehen Präsidentin Saskia Schenker, Wirtschaftskammer-Direktor Christoph Buser oder Landrat Balz Stückelberger bereit, um allenfalls den Sitz von Daniela Schneeberger zu beerben. Bei der SP stellen sich unter anderem Fraktionschefin Miriam Locher und Landrat Andreas Bammatter zur Wahl.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?