Zum Inhalt springen

Header

Video
Zopfi: «Bisherigen-Bonus war nicht so gross»
Aus News-Clip vom 20.10.2019.
abspielen
Inhalt

Überraschung in Glarus Grüner Mathias Zopfi wirft Bisherigen aus dem Ständerat

Der Herausforderer Mathias Zopfi (Grüne) schafft die Wahl. Werner Hösli (SVP) wird abgewählt.

Dem Grünen Mathias Zopfi ist eine Überraschung gelungen. Der Herausforderer schafft auf Anhieb die Wahl in den Ständerat. Mit ihm gewählt ist der Bisherige Thomas Hefti (FDP). Abgewählt ist dagegen Werner Hösli von der SVP.

Ich habe versucht, in der Mitte Stimmen zu finden und vor allem die Jungen zu mobilisieren.
Autor: Mathias ZopfiStänderat GL

«Ich wusste immer, dass es möglich ist», sagt Zopfi im Interview. Mitentscheidend und als Vorteil gegenüber den Bisherigen sieht Zopfi seine Art des Wahlkampfes.

Enttäuschung für Hösli

Der abgewählte Werner Hösli (SVP) zeigt sich enttäuscht. Seine Abwahl könne er sich nicht erklären, sagt er im Interview: «Offenbar war das Glarner Stimmvolk der Meinung, ich hätte meine Aufgabe ungenügend erfüllt. Das muss ich akzeptieren, auch wenn es im Moment schwer fällt.»

(SRF 1, Regionaljournal Ostschweiz; 12:07 Uhr)

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.