Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Ettlins jüngster Vorstoss: RS-Beginn mit Berufslehre abstimmen abspielen. Laufzeit 04:42 Minuten.
Aus 10vor10 vom 13.03.2019.
Inhalt

Obwaldner Sitz im Ständerat CVP-Mann Erich Ettlin sitzt fest im Sattel

Der einzige Obwaldner Sitz in der kleinen Kammer dürfte nicht umstritten sein - andere Kandidaturen sind keine in Sicht.

Der 57-jährige Erich Ettlin aus Kerns war 2015 für die CVP in den Ständerat gewählt worden. Er eroberte damals den Sitz der FDP, die mit dem Kernser Gemeindepräsidenten André Windlin angetreten war.

Senkrechtstarter im Ständerat

Ettlin ist Leiter Steuern und Recht bei der Treuhand- und Beratungsgesellschaft BDO und auch Mitglied der Geschäftsleitung. Vorher war er Leiter der kantonalen Steuerverwaltung in Obwalden.

Im Ständerat machte er sich schnell einen Namen als Senkrechtstarter: Bereits in den ersten Wochen im Amt reichte er einen Gegenvorschlag zur Bankgeheimnis-Initiative der SVP ein. Dieser fand zwar im Nationalrat eine Mehrheit, wurde aber im Ständerat abgelehnt.

Laut der Geschäftsdatenbank des Schweizer Parlaments hat Erich Ettlin bisher 14 Vorstösse eingereicht. Mehrere davon betrafen die Gesundheitspolitik. Mit seiner jüngsten Motion verlangte er mit Erfolg, den Beginn der Rekrutenschule auf den Abschluss der Berufslehre abzustimmen.

Im Gespräch als Bundesrat

Im Herbst 2018 war Ettlin auch im Gespräch als Nachfolger von Bundesrätin Doris Leuthard, nahm sich aber selber aus dem Rennen. Den Verzicht erklärte er unter anderem damit, dass er lieber den Kanton Obwalden vier weitere Jahre im Ständerat vertreten wolle. Seine Wiederwahl dürfte ungefährdet sein, zumal keine andere Kandidatur in Sicht ist.

Die anderen Parteien scheinen sich auf den Kampf um den einzigen Obwaldner Sitz im Nationalrat zu konzentrieren. Dieser wird frei, weil Nationalrat Karl Vogler (CSP) nicht mehr antritt.

(SRF 1, Regionaljournal Zentralschweiz, laufende Berichterstattung)

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?