Zum Inhalt springen

Schweiz Wenn ins Ausland, dann nach Europa

Es sind 12'000 mehr als 2011 und gar doppelt so viele wie noch vor 30 Jahren: Immer mehr Schweizer zieht es aus ihrer Heimat fort.

Legende:
Wie viele Schweizer leben seit 1994 im Ausland? Bundesamt für Statistik

Gegenwärtig leben 715'710 Schweizer Bürger im Ausland. Das geht aus der Auslandschweizerstatistik 2012 hervor.

In den fünf Nachbarländern der Schweiz leben rund 47 Prozent  (335'810) aller Auslandschweizer, wie das Aussendepartement mitteilte. Dies entspricht gegenüber 2007 einem Plus von 5,84 Prozent. In Frankreich wohnt der grösste Anteil von 186'615 Personen, gefolgt von Deutschland mit 80'715, Italien mit 50'091, Österreich mit 14'795 und dem Fürstentum Liechtenstein mit 3594.

Die Wirtschaftskrise in Europa trifft aber auch die Auslandschweizer. Sie kommen immer öfter als Sozialfall zurück. Vor allem die nach Spanien Ausgewanderten seien betroffen, sagt Sandro Monti gegenüber Radio SRF. Monti ist Leiter des Fachbereichs Sozialhilfe für Auslandschweizer beim Bundesamt für Justiz.

In Kiribati nur ein Schweizer

Die grössten Gemeinschaften ausserhalb Europas befinden sich in den angelsächsischen Ländern USA (76'330), Kanada (38'959) und Australien (23'633), gefolgt von Israel (15'970).

Am Tabellenende finden sich São Tomé und Principe, Mikronesien und Kiribati mit je einem Auslandschweizer.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Herbert Nuk, Matzingen
    Nur keine Bange. Auch diese 715710 Schweizer wurden bereits ersetzt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von henri, Schweiz ..noch..!!
    Ihr macht euch doch nicht etwa Sorgen ? Dass immer mehr Schweizer wenigsten's noch den Anstand haben ,diesem Land wo man nur noch als Einheimischer diskriminiert wird den Rücken zu kehren ? Auch ich fühle mich schon lange im Ausland glücklicher als in meinem Heimatland ,wo man nur noch schikaniert ,ausgenommen ,diskriminiert,für blöd verkauft und am Ende noch als Rassist dargestellt wird .!! Auch das Ausland ist nicht immer perfekt,aber lieber dort glücklich sein ,als hier kaputt gehen ....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Louis Bürgler, Ibach
    Merken es denn unsere Politiker und Arbeitgeber immer noch nicht! Wir Schweizer haben ja gar keine Heimat mehr. Wir sind von euch zu Ausländern im eigenen Land gemacht worden. Wenn schon denn schon ein richtiger Ausländer, aber dann im Ausland sein. Nachher könnt Ihr sicher mit den Importierten besser geschäften. Langsam sieht man, wie kursichtig ihr dem Mamon Geld fröhnt. Aber eure Rechnung wird auf längere Sicht nicht aufgehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ali Berber, 80-050 Krakow
      Also Herr Bergler jetzt übertreiben sie aber ein bisschen. Dass tönt ja als gäbe es keine Schweizer mehr in der Schweiz. Man sollte nicht so schwarzmalen. Das tut der eigenen Seele nicht gut. Wir haben ein wundervolles Land und die aus- und Einwanderung ist das normalste aller Phänomene. Die hat unser Land auch mit zu dem gemacht was es heute ist. "Ali Berber" Schweizer der in Krakau lebt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen