Zum Inhalt springen

Parteien im Vergleich Parteien im Vergleich: 8 Fragen an Marianne Streiff

Bibel oder Bundesverfassung? Die Präsidentin der EVP muss sich zwischen zwei Möglichkeiten entscheiden.

Legende: Video Lieber Drogen- als Prostitutionsverbot: EVP-Präsidentin Streiff. abspielen. Laufzeit 00:52 Minuten.
Aus Parteien im Vergleich vom 23.09.2015.

SRF: Sonntagsbrunch mit der Familie oder Kirchenbesuch?

Marianne Streiff: Da unsere Kinder lange schlafen, ist zuerst der Kirchenbesuch und danach der Sonntagsbrunch machbar.

Rentenalter für Frauen bei 63 oder 65?

65.

Singen oder politisieren?

Alles zu seiner Zeit.

Bibel oder Bundesverfassung?

Bibel.

Prostitutionsverbot oder Drogenverbot?

Drogenverbot.

Mehr Geld für die Armee oder für die Entwicklungshilfe?

Legende: Video Die EVP: Die Bilanz abspielen. Laufzeit 01:02 Minuten.
Aus Parteien im Vergleich vom 23.09.2015.

Für die Entwicklungshilfe.

Sexualunterricht in der Schule oder Aufklärung zu Hause?

Beides.

EDU oder CVP?

CVP.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roger Füglistaler (fuegy)
    Für mich ist es untragbar, dass eine Politikerin Ihren Glauben über die Bundesverfassung stellt. Religion muss, meiner Meinung nach, strikte vom Regierungsgeschäft getrennt werden, nur so kann Objektivität und Glaubensfreiheit garantiert werden. Der Glaube ist für jeden Menschen etwas anderes und gehört ins privat Leben. Natürlich soll man seinen Glauben offen zeigen und ausleben können. Er darf aber keinen Einfluss auf eine Regierung haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen