Die Grünliberalen im Parteiencheck

Tiana Moser, die Fraktionschefin der Grünliberalen, im Gespräch mit Géraldine Eicher und Dominik Meier.

Im Jahr 2011 war den Grünliberalen das Glück wohlgesinnt: Sie legten massiv zu, errangen zwölf Sitze im Nationalrat und zwei im Ständerat. Dadurch wurden sie zur eigenständigen Fraktion; das brachte ihnen Einfluss und Geld. Die Verbindung von liberaler Wirtschafts- und nachhaltiger Umweltpolitik fand lange Anklang bei den Wählerinnen und Wählern – auch auf kantonaler Ebene. Dann hat der Wind gedreht.

Ausgerechnet im Wahljahr hat die GLP jede Wahl verloren. Umso zwingender muss sie nun mit Inhalten überzeugen. Tiana Moser, die Fraktionschefin der Grünliberalen, im Check bei Géraldine Eicher und Dominik Meier.

Kurzporträt Tiana Angelina Moser – GLP

(*1979) Nationalrätin Kanton Zürich seit 2007. Seit 2011 erste Fraktionschefin der 2004 gegründeten GLP. Tiana Moser ist in der Aussenpolitischen Kommission des Nationalrats und in der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur. Bis 2011 war Moser Co-Präsidentin der Zürcher Kantonalpartei. Die ETH-Umweltökonomin schreibt an einer Dissertation im Bereich Umweltpolitik. Moser lebt in Zürich, ist verheiratet und hat drei Söhne.