Zum Inhalt springen
Inhalt

Wahlen15 Freiburg Früherer Freiburger CVP-Präsident ist SVP-Ständeratskandidat

Weil sich CVP-Ständerat Urs Schwaller nicht mehr zur Wahl stellt, ist der zweite Ständeratssitz im Kanton Freiburg hart umkämpft. Die SVP schickt mit Emanuel Waeber ausgerechnet den ehemaligen CVP-Präsidenten ins Rennen.

Emanuel Waeber
Legende: Der ehemalige CVP-Kantonalpräsident Waeber will SVP-Ständerat werden. Patrick Mülhauser/SRF

Emanuel Waeber wechselte 2011 als Präsident der Freiburger CVP zur SVP. Im gleichen Jahr wurde er Fraktionschef der SVP im Kantonsparlament. Er trat damals zu den Nationalratswahlen an und erzielte ein Achtungsergebnis. Nun kandidiert er für den Ständerat. «Ich könnte es in den zweiten Wahlgang schaffen», sagt Weber und fügt an: «Dann ist alles offen.»

Doch seine Ständeratskandidatur hat noch einen anderen Zweck. Es gibt der Freiburger SVP mehr Sichtbarkeit. Das könnte der Partei helfen, einen zweiten Nationalratssitz zu gewinnen. «Meine Ständeratskandidatur stärkt die Nationalratsliste», so Waeber.

Damit sind nun die Ständeratskandidaten aller grossen freiburgischen Parteien bestimmt. Für die SP tritt der amtierende Ständerat Christian Levrat an, für die CVP Staatsrat Beat Vonlanthen und für die FDP der amtierende Nationalrat Jacques Bourgeois.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.