Zum Inhalt springen

Online-Wohnungsindex OWI Baurekorde entspannen Wohnungsmarkt

Eine Hand greift in ein Wohnungsbau-Modell ein und entnimmt dem Modell ein Haus.
Legende: Trotz Entspannung: Für zahlbaren Wohnraum muss man noch immer eine gute Portion Glück haben. Reuters
  • Zwischen April und Ende September 2016 wurden rund 190'000 Wohnungen auf Internetplattformen angeboten. Das sind 12 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.
  • Eine Wohnung war durchschnittlich 33 Tage lang ausgeschrieben, nach 28 Tagen in der Vorperiode. Das teilt der Schweizerische Verband der Immobilienwirtschaft SVIT mit.
  • Die Ursache für die Angebotsausdehnung liegt gemäss Verband bei einer rekordhohen Bautätigkeit im Mietwohnungssektor.
  • SVIT fordert nun, das in einigen Kantonen geltende Mietoffenlegungs-Recht für Nachmieter zu überprüfen.

10 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von H. Wach (H. Wach)
    Dieser Bericht ist der beste Beweis, warum die MEI nicht umgesetzt wird. Denn unsere Miliz-Parlamentarier – egal welcher Partei - sind zum sehr grossen Teil mit dem Baugewerbe, Baunebengewerbe, Infrastruktur- Industrie, Immobiliengewerbe, Pensionskassen, Versicherungen, Handel, Automobilgewerbe, usw. lukrativ verbandelt, vernetzt. Soeben nachgelesen: Bei der Unterschriftensammlung 2011 zur MEI war die CH-Bevölkerung 7,95 Einw. Anfangs 2016 sind es 380‘000 mehr!! Trotz tiefer Geburtenrate!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von H. Wach (H. Wach)
      Korrektur: 7,95 Mio. Einw.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roman Loser (Jessica)
    Rekordhohe Bautätigkeit!!!! Genau dies war mit ein Grund warum die MEI angenommen wurde! Ich hoffe der Gipsermeister und seine willfährigen Gehilfen Flury und Co. müssen mal ihren geliebten Beton statt Brot kauen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E. Waeden (E. W.)
      Rekordhohe Bautätigkeit hauptsächlich im Hochpreissegment, wo für eine 21/2 Zimmer Eigentumswohnung schon mal über eine halbe Mio. hingeblättert werden muss, deshalb dann viele Wohnungen lange leer stehen. Hauptsache, man hat gebaut & Landschaften, auch Lebensraum für viele Tiere, können weiterhin zugepflastert werden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von marlene Zelger (Marlene Zelger)
    ich erlaube mir, die Schlagzeile zu korrigieren, liebes SRF: Eine wortgetreue Umsetzung des Verfassungsartikels zur MEI würde die Wohnungsnot lindern, den Baurekord - dämmen und somit die Zubetonieren unserer schönen Schweiz verhindern. .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Verena Casagrande (Verena Casagrande)
      Frau Zelger Von dieser wortgetreuen Umsetzung können wir nur träumen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen