Zum Inhalt springen
Inhalt

Digitale Währung Bitcoin auf schwindelerregendem Höhenflug

Münze
Legende: 2016 gab's den Bitcoin noch für unter 1000 US-Dollar, heute Nachmittag kostete er 2871 Dollar. Keystone
  • Der Wert eines Bitcoins hat ein neues Rekordhoch erreicht. Er stieg am Dienstag um 23 auf 2871 Dollar.
  • Übers Pfingstwochenende hatte die Digitalwährung gar um 17 Prozent an Wert zugelegt.
  • Vor allem der stark wachsende Bitcoin-Handel in China gilt seit einiger Zeit als Kurstreiber.

Bitcoins sind seit 2009 im Umlauf. Noch Ende 2010 kostete ein Bitcoin 30 Cent, Ende des vergangenen Jahres waren es dann etwas weniger als 1000 US-Dollar.

Seither geht die sagenhafte Wertsteigerung, Link öffnet in einem neuen Fenster trotz Schwankungen weiter. Auch die nun erreichten 2871 Dollar sind ein neuer Rekordwert. Die Ursache dafür sehen Händler im jüngst bekannt gegebenen Ende des Abhebungsstopps an drei grossen chinesischen Bitcoin-Börsen.

Erzeugt wird die digitale Währung in komplizierten Rechenprozessen, um dann online gegen klassische Währungen gehandelt zu werden. Das Bitcoin-System nutzt dabei die Blockchain-Technologie, eine verschlüsselte Datenbank, in der alle Transaktionen gespeichert werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Schölu Schöpfer (Schoelu)
    Ich rate jedem, sich mit der Blockchain und den darauf bauenden Kryptowährung, mal ernsthaft zu beschäftigen. Macht Euch mal Gedanken darüber ob die Blockchain Technologie tatsächlich die kriminellen Machenschaften der Finanzsysteme beenden könnte. Früher oder später werdet Ihr so oder so damit konfrontiert. Ein Spruch besagt, der frühe Vogel bekommt den Wurm, oder so. Das trifft hier den Nagel exakt auf den Kopf.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Kaiser (Klarsicht)
    Aus einem Nichts also aus NULL kann nicht einmal Gott ein Etwas also ein PLUS erwirken oder produzieren. BITCOIN = gleich NULL + NULL = 0 . Das Einzige was dieses System kann, ist eine fälschungssichere Buchhaltung zu garantieren . Da gibt es aber einfachere Methoden .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Schölu Schöpfer (Schoelu)
      Kannst Du mir eine sicherer Methode nennen, die auch noch einfacher sein kann?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Joel Busch (Joel)
    Herr Muri, es gibt kein Gesetz das die Wahl der Wertträger im Handel einschränkt. Niemandem ist es verboten Euro entgegen zu nehmen, oder Renminbi, Goldstückchen, Silberplättchen oder irgendwelche Gegenstände im Tauschhandel. Damit ist es natürlich auch kein Problem Bitcoin zu verwenden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ivo Muri (Ivo Muri)
      Stellen Sie sich vor, die Schweizer Landwirte würden beschliessen, ihre Lebensmittel nur noch in LandiDollar zu verkaufen. Einen solchen Wildwuchs von Währungen sollten wir stoppen, bevor er beginnt. IsraCoin gibt es bereits seit dem 66. Jahrestag des Staates Israel. Dann fehlt uns jetzt nur noch VatiCoin und IslaCoin und wir haben den Religionskonflikt perfektioniert. Die InternetWährung Golem aus Singapur lässt tief blicken.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen