Coop zufrieden mit Geschäftsjahr 2012

Trotz starker Konkurrenz konnte Coop seinen Umsatz im abgelaufenen Jahr steigern. Der Zuwachs fiel zwar marginal aus, doch vor allem der Detailhandel zeigte sich stabil.

Beflaggte Fassade des Coop-Hauptsitzes. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Coop-Umsätze wuchsen auch 2012. Dennoch liess sich der Absatz nicht überall halten. keystone

Die Coop-Gruppe hat ihren Umsatz im vergangenen Jahr leicht gesteigert. Der Absatz des Unternehmens stieg um 0,3 Prozent auf 27,8 Milliarden Franken. Der Detailhandel als wichtigster Geschäftsteil erreichte einen Umsatz von 18,5 Milliarden Franken und damit 0,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

Coop sprach von einem «erfreulichen Resultat» angesichts der teils deutlichen Preisrückgänge und der starken Konkurrenz.

Trading verliert

Währungs- und teuerungsbereinigt legte der Umsatz der Gruppe um 1,5 Prozent zu. In den Coop-Filialen und -Supermärkten sank der Absatz um 0,5 Prozent auf 11 Milliarden Franken.

Der Umsatz im Geschäftsbereich Trading ging gar um 2,8 Prozent auf 3,1 Milliarden Franken zurück. Zu dieser Sparte zählen Warenhäuser wie Coop City sowie Bau+Hobby.

Das vollständige Unternehmensergebnis wird Coop am 26. Februar publizieren.